Suchen

Zulieferer Späh erweitert Hauptsitz in Scheer

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Karl Späh GmbH & Co. KG erweitert ihren Standort Scheer um mehr als 5.000 m². Bis Anfang 2017 sollen in zwei Bauabschnitten neue Produktions-, Lager- und Büroflächen entstehen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf acht Millionen Euro.

Firmen zum Thema

Späh aus dem oberschwäbischen Scheer an der Donau investiert über acht Millionen Euro und erweitert seinen Hauptsitz um 5.335 m² zusätzliche Nutzfläche.
Späh aus dem oberschwäbischen Scheer an der Donau investiert über acht Millionen Euro und erweitert seinen Hauptsitz um 5.335 m² zusätzliche Nutzfläche.
(Foto: Späh)

Die gesamten überbauten Fabrikflächen betragen nach Fertigstellung circa 25.000 m². Nötig wurde dies laut Unternehmen durch veränderte Auftragsstrukturen mit mehr Großaufträgen und Just-in-Time-Lieferung. Für die Wave Akustikmodule ist ein spezieller Montageraum vorgesehen. Zudem sind für Produktbereiche, wie das Wasserstrahlschneiden oder die Fräs- und Schneidplotter, zusätzliche Produktionsfläche reserviert, um künftig weitere Maschinen und Anlagen beschaffen zu können. Zusätzliche Verwaltungsräume seien laut Unternehmen auch dringend notwendig.

Photovoltaikanlage wird vergrößert

Parallel zur Erweiterung wird die bestehende Photovoltaikanlage auf dem Firmendach vergrößert. Im Endausbau sollen bis zu 80 Prozent des nötigen Stroms aus eigener Produktion kommen. Für 2017 ist eine Energiebilanz für das komplette Gebäude und eine Umweltmanagement-Zertifizierung nach UMS 14001 vorgesehen.

(ID:43512437)