Suchen

Bosch Spatenstich zum neuen Zentrum für Forschung und Vorausentwicklung

| Redakteur: Christian Otto

Bosch baut ein neues Forschungs- und Vorausentwicklungszentrum in Renningen. Es soll ein Knotenpunkt des weltweiten Forschungsverbundes werden.

Firmen zum Thema

Bosch schafft mit dem Forschungscampus in Renningen den neuen Knotenpunkt seiner weltweiten Aktivitäten in der Forschung und Vorausentwicklung.
Bosch schafft mit dem Forschungscampus in Renningen den neuen Knotenpunkt seiner weltweiten Aktivitäten in der Forschung und Vorausentwicklung.
(Bosch)

Die Robert Bosch GmbH hat im baden-württembergischen Renningen mit einem symbolischen ersten Spatenstich den offiziellen Baubeginn eines neuen Zentrums für Forschung und Vorausentwicklung markiert. Auf einem rund 100 Hektar großen Grundstück entstehen in den nächsten zwei Jahren 14 Gebäude mit einer Gesamtnutzfläche von fast 110.000 Quadratmetern. Die Baukosten dafür betragen rund 160 Millionen Euro. Ab dem Frühjahr 2014 werden dann die ersten von rund 1.200 Mitarbeitern in die Gebäude einziehen.

Stärkere Vernetzung angestrebt

Am neuen Campus erforschen die Bosch-Mitarbeiter neue Materialien, Methoden sowie Technologien und konzipieren neue Systeme, Komponenten und Fertigungsprozesse. Der Standort Renningen gilt dabei zukünftig als Knotenpunkt für weltweit acht Forschungsstandorte. Dr. Klaus Dieterich, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Bosch AG erklärt dazu: „Durch die engere Vernetzung unserer Entwickler und Forscher fördern wir die Kreativität und beschleunigen den Wissenstransfer in unsere Geschäftseinheiten.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34113760)