Suchen

IAA 2013 Sportsitzkonzept für künftige Plattformanwendungen

| Redakteur: Michael Ziegler

Recaro Automotive Seating präsentiert sich auf der IAA 2013 in Frankfurt. In Halle 5.1, Stand B24 zeigt der Zulieferer neben Sitzen aus dem aktuellen OEM-Programm und der neuesten Motorsportschale ein Sportsitzkonzept für künftige Plattformanwendungen.

Firmen zum Thema

Recaro Sitze im Ford Fiesta ST.
Recaro Sitze im Ford Fiesta ST.
(Foto: Ford)

Unter dem Dach von Johnson Controls konnte sich Recaro in den vergangenen zwei Jahren verstärkt als Premiumanbieter von Fahrzeugsitzen positionieren.

„Zur IAA belegen wir unsere Kompetenz für den Erstausrüstungsmarkt mit aktuellen Beispielen von Sitzen, die in Serie produziert werden und starten gleichzeitig eine Innovationsoffensive. Erstmals geben wir den Besuchern unseres Standes auf der IAA Ausblicke auf eine zukünftige Recaro Sportsitzplattform“, erklärt Elmar Deegener, Vice President und General Manager von Recaro Automotive Seating.

Recaro Automotive Seating ist ein Produkt-Geschäftsbereich von Johnson Controls. An sieben Standorten in Deutschland, Polen, der Slowakei, Japan, Mexiko und den Vereinigten Staaten entwickelt, produziert und vermarktet der Sitzspezialist Komplettsitze unter dem Markennamen Recaro. Recaro Automotive Seating fasst zwei Geschäftsfelder zusammen: Recaro Car Seating bietet PKW-Sitze für Erstausstattung und den Nachrüstmarkt an, Recaro Commercial Vehicle Seating konzentriert sich auf Sitze für Nutzfahrzeuge in der Erstausrüstung und dem Nachrüstmarkt.

(ID:42280211)