Suchen

Verkaufszahlen Starker Jahresbeginn für Skoda

| Redakteur: Dipl.-Päd. Gerd Steiler

Die tschechische VW-Tochter hat im Januar weltweit fast 81.000 Autos ausgeliefert. Das sind 16,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Firmen zum Thema

In Osteuropa steigerte Skoda im Januar die Auslieferungen an Kunden um 11,1 Prozent.
In Osteuropa steigerte Skoda im Januar die Auslieferungen an Kunden um 11,1 Prozent.
(Foto: Skoda )

Die Auslieferungen der tschechischen VW-Tochter legten im Januar weltweit um 16,5 Prozent auf 80.900 Fahrzeuge zu (Januar 2013: 69.500 Auslieferungen). Wie der Hersteller am Donnerstag in Weiterstadt mitteilte, wuchs das Verkaufsvolumen in Europa im vergangenen Monat erneut zweistellig auf 48.200 Einheiten. Meistverkauftes Modell der tschechischen Traditionsmarke bleibt der Skoda Octavia.

In starker Verfassung präsentierte sich Skoda im Januar in Westeuropa. Die Auslieferungen an Kunden stiegen dort um 13,4 Prozent auf 30.100 Fahrzeuge (Januar 2013: 26.500). In seinem zweitgrößten Markt Deutschland legte Skoda um 6,7 Prozent auf 9.500 ausgelieferte Fahrzeuge zu und festigte damit die Position als stärkste ausländische Marke. Erneut ein Top-Ergebnis erzielte die Marke in Großbritannien mit einem Zuwachs von 25,3 Prozent auf 5.400 Einheiten. Zweistellig wuchs Skoda auch in anderen europäischen Schlüsselmärkten wie Frankreich (1.600 Fahrzeuge: + 10,1 %), Italien (1.300 Fahrzeuge: + 20,5 %) und Spanien (1.100 Fahrzeuge: + 79,1 %).

China: „Bester Verkaufsmonat aller Zeiten“

In Osteuropa steigerte Skoda im Januar die Auslieferungen an Kunden um 11,1 Prozent auf 6.900 Fahrzeuge (Januar 2013: 6.200). In Russland – dem drittgrößten Skoda-Markt – legte die Marke um 2,6 Prozent auf 4.700 ausgelieferte Fahrzeuge zu. Dort erfolgt in diesem Frühjahr die Markteinführung des neuen Soda Rapid. Glänzend startete Skoda auch in Zentraleuropa ins neue Jahr. Die Auslieferungen an Kunden stiegen im Januar um 26,0 Prozent auf 11.200 Fahrzeuge (Januar 2013: 8.900). Im Heimatmarkt Tschechien legte der Hersteller sogar um 27,8 Prozent zu und verkaufte mit 4.700 Fahrzeugen fast 1.000 Autos mehr als im Januar 2013. Deutliche Zuwächse erzielte Skoda auch in Polen (4.300 Fahrzeuge: + 33,0 %).

In seinem stärksten Einzelmarkt China erzielte Skoda im Januar eigenen Angaben zufolge „den besten Verkaufsmonat aller Zeiten“ und wuchs um 27,3 Prozent. Insgesamt lieferte die Marke im vergangenen Monat 27.500 Fahrzeuge an chinesische Kunden aus (Januar 2013: 21.600 Fahrzeuge).

Kunden-Auslieferungen der Marke Skoda im Januar 2014
(gerundet nach Modellen, +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

  • Octavia (34.400: +14,5 %)
  • Fabia (12.900: -18,6 %)
  • Superb (7.400: -13,6 %)
  • Yeti (5.400: -2,3 %)
  • Roomster (2.300: +19,4 %)
  • Rapid (15.800: +286,7 %)
  • Citigo (2.800, -21,3 %)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42532332)