Suchen

NOAE Startschuss NoAE Innovations-Wettbewerb 2010

| Redakteur: Bernd Otterbach

Der international beachtete NoAE Innovations-Wettbewerb geht in die vierte Runde. Der Kick-off findet am 18. März in Düsseldorf statt, veranstaltet von Network of Automotive Excellence NoAE und von EnergieRegion.NRW.

Seit 2007 suchen Automobilhersteller (Audi, BMW, Daimler, Ford, MAN, Mazda, Porsche, Volkswagen) sowie namhafte Zulieferer und Engineering-Dienstleister gemeinsam nach Ideen und Lösungen, die sich durch hohen Kundennutzen auszeichnen und Transferpotenzial hinein in das Automobil besitzen – gleich aus welcher Branche die Ursprungsidee stammt. Als Jury urteilen überwiegend Innovations-Manager und Experten von Herstellern ebenso wie von Zulieferern.

Projekttag im Zeichen der Elektromobilität

Der Eröffnung des Innovations-Wettbewerbs geht im Congress Center Düsseldorf ein Projekttag voraus, der im Zeichen der Elektromobilität steht. Herr Dr. Laermann, Executive Director, Engineering Ford of Europe wird über die neuesten Produkt- und Technologieinnovationen von Ford in Europa berichten. Dabei wird er auf die Notwendigkeit von Innovationen in der Automobilbranche eingehen und aufzeigen wie, auch mit Hilfe von NoAE neue Wege beschritten werden können.

„Neue Ideen sind Grundvoraussetzung für jedes Unternehmen“

„Die Automobilindustrie befindet sich im Umbruch“, eläutert Robert Heismann, Porsche AG, die Bedeutung des Innovations-Wettbewerbs. „Neue Ideen sind Grundvoraussetzung für jedes Unternehmen, die sich den Veränderungen und neuen Herausforderungen stellen. Aufgrund der immer kürzeren Innovationszyklen ist es notwendig mehr kundenwerte Innovationen in kürzerer Zeit als bisher erfolgreich am Markt anzubieten. Zukünftig werden diejenigen Unternehmen erfolgreich sein, die auf eine besonders große Wissensbasis zurückgreifen können. Dies soll der NoAE Innovations-Wettbewerb im Rahmen von vier Themenclustern ermöglichen. Ziel des Wettbewerbs ist es, durch neue Lösungen Kunden zu begeistern, neue Anforderungen zu erfüllen und Kosten zu reduzieren.“

Der NoAE Innovations-Wettbewerb 2010 umfasst vier Suchfelder bzw. Themencluster

Themencluster 1: Das Fahrzeuginterieur, ein besonderer Lebensraum

Die Nutzung des Fahrzeugs (Pkw/Lkw) ändert sich mit der Gesellschaft (Alterung, Urbanisierung) und den Rahmenbedingungen (Ressourcen, Gesetze, Infrastruktur). Die Anforderungen werden sowohl vielschichtiger als auch spezifischer. Dabei kann der Fahrzeuginnenraum mit neuen Funktionalitäten zur Steigerung des Kundennutzens einen Beitrag leisten. Das Themencluster 1 sucht Innovationen, die Aspekte adressieren wie: neue Funktionalitäten im Fahrzeug, Flexibilität in der Nutzung, Komfortorientierung der Kunden und Individualisierung sowie Aspekte der Sicherheit. Moderator des Themenclusters ist Frank Leopold, Adam Opel GmbH.

Themencluster 2: Kommunikation und IT im Fahrzeug

Die Autoindustrie muss sich den kürzeren Entwicklungs- und Innovationszyklen aus der Unterhaltungselektronik stellen. Neue Geschäftsmodelle und innovative Mobilitätskonzepte, wie zum Beispiel „better place“, „car2go“ und e-Mobilität erfordern in stark zunehmender Weise die Vernetzung von Informations- und Telekommunikationstechnologie (IKT) und Automobil. Das Themencluster 2 - „Infotainment, Entertainment, X-tainment - das Fahrzeug erfüllt neue Kundenwünsche“ - sucht nach Ideen und Innovationen aus dem IKT Bereich, die helfen die Vision einer „Connected World“ durch zuverlässige und sichere Verbindung von nützlichen Informationen und Dienstleistungen mit dem Fahrzeug zu realisieren. Moderator des Themenclusters ist Erik Pellemeier, Steering Comitee NoAE Innovations-Wettbewerb.

Themencluster 3: Eco Innovation - neue Wege zur CO2-Reduzierung

Weiter sinkender Kraftstoffverbrauch und damit weniger CO2-Emission sind zentrale Ziele der Automobilindustrie. Gesucht sind im Themencluster 3 Innovationen, um alle Möglichkeiten der CO2-Reduktion zu nutzen. Dies umfasst sowohl die Optimierung des Antriebsstrangs und die Effizienzsteigerung der Motoren als auch die Forcierung alternativer Kraftstoffe und Antriebe. Die Überwindung der Fahrwiderstände durch Reduzierung des Fahrzeuggewichts und des Luftwiderstandes als auch die Unterstützung des Fahrers zur verbrauchsoptimierten Fahrweise durch assistierende Systeme sind von zentraler Bedeutung. Darüber hinaus ist die Energieeffizienz aller Verbraucher im Fahrzeug zu optimieren. Moderator des Themenclusters ist Frank Köber, Daimler AG.

Themencluster 4: Effiziente und flexible Produktion

Der Prozess zur Herstellung in der Automobilindustrie ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Gesucht werden Prozessveränderungen, Methoden, Technologien und Verfahren, die einen Beitrag dazu leisten in der Produktion effizienter aber auch flexibler zu werden. Veränderungen im Produkt und neue Aufgabenstellungen, bedingt durch Leichtbau, durch Mischbau, durch alternative Antriebe, demographische Wandel in der Montage, etc. müssen von Seiten der Produktion gelöst werden. Moderator des Themenclusters ist Thorsten Matusche, Valcon Group.

Vernissage beim »Würzburger Automobil Gipfel«

Im Vorjahr wurden über 380 Ideen eingereicht. Die Vernissage der prämierten Innovationen findet wieder beim »Würzburger Automobil Gipfel« am 23. und 24. November 2010 statt.

Mehr Informationen zum NoAE Innovationswettbewerb 2010 finden Sie im Kasten mit den Links.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:339837)