Suchen

Elektronik Studie Fahrassistenzsysteme: Kunden sind zurückhaltend

| Autor / Redakteur: ots / Wolfgang Sievernich

Laut einer McKinsey-Studie ist der Preis für die Wahl eines Fahrassistenzsystems das wichtige Kaufkriterium. Die Automobilhersteller sollten die Vorteile greifbarer machen.

Firmen zum Thema

Wichtigstes Kaufkriterium ist für deutsche Autofahrer der Preis, erst danach ist die Sicherheit bei Fahrerassistenzsystemen gefragt.
Wichtigstes Kaufkriterium ist für deutsche Autofahrer der Preis, erst danach ist die Sicherheit bei Fahrerassistenzsystemen gefragt.
(Foto: Continental)

Innovative Fahrassistenzsysteme spielen für Autofahrer in Deutschland noch nicht die erwartete Rolle. Adaptive Fernlichtassistenten sind das gängigste Assistenzsystem; sie sind in 23 Prozent der Neufahrzeuge eingebaut. Funktionen wie Totwinkelwarner oder Verkehrsschilderkennung sind nur in knapp jedem zehnten Auto zu finden. Kunden, die ein Fahrzeug mit Fahrassistenzfunktionen fahren, sind sehr zufrieden damit: Neun von zehn Befragten geben an, diese Funktionen beim nächsten Autokauf erneut zu bestellen. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung McKinsey & Company. Für die Analyse wurden weltweit mehr als 5.500 Autokäufer befragt, darunter mehr als 1.000 in Deutschland.

OEMs beraten zu wenig

"Fahrassistenzsysteme bieten einen echten Mehrwert für den Kunden - vor allem hinsichtlich Sicherheit und Komfort", sagt Detlev Mohr, Leiter der europäischen Automobilberatung bei McKinsey. "Bisher bestellen Autokäufer die angebotenen Technologien jedoch nur zögerlich. Autohersteller sollten die Vorteile daher deutlicher erklären - zumal diese Technologien den Weg zum autonomen Fahrzeug bereiten und helfen können, Unfälle durch Fahrfehler zu vermeiden."

Zu wenig Kunden probieren die Technik vorher aus

Zwar kennen 72 Prozent der deutschen Autofahrer die wichtigsten Fahrassistenzsysteme, allerdings probiert nur jeder Vierte diese auch in einer Probefahrt aus. In allen anderen von McKinsey untersuchten Ländern waren die Kunden experimentierfreudiger. Von denjenigen Autokäufern, die Fahrassistenzsysteme testen, entscheidet sich anschließend jeder Zweite für einen Kauf. Wichtigstes Kaufkriterium ist für deutsche Autofahrer der Preis (39 Prozent), gefolgt vom Sicherheitsaspekt (32 Prozent).

(ID:43738746)