Suchen

Faurecia Talsohle erreicht

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die Autokrise hat nach Einschätzung des größten französischen Zulieferers Faurecia ihren Boden gefunden. Die Automobilhersteller hätten im März erstmals seit Monaten ihre Prognosen nicht mehr zurückgenommen. Die Erholung komme aber sehr schleppend, sagte Konzernchef Yann Delabrière. 2009 werde der Markt in Europa noch um 20 Prozent und in den USA um 30 Prozent schrumpfen.

Firmen zum Thema

Für die Zulieferer sei die Lage noch schlimmer, weil die Automobilhersteller ihre Lager räumten, erklärte Delabrière dem Pariser Wirtschaftsblatt „Les Echos“ am Mittwoch. Der Lagerabbau laufe aber im zweiten Quartal aus. Die zyklische Krise werde allerdings von der Finanzkrise verschärft. „Mit Ausnahme Chinas werden praktisch 60 Prozent der Autos weltweit auf Kredit verkauft.“ Das Finanzproblem werde sich nicht im Zeitraum eines typischen Konjunkturzyklus lösen.

Die Krise werde zu Zusammenbrüchen und Fusionen von Zulieferern führen. Da die meisten Zulieferer in der Finanzkrise keine Mittel hätten, um Wettbewerber zu übernehmen, werde es eher Kapitalverflechtungen ohne Barzahlungen geben. Faurecia hatte 2008 seine Belegschaft von 69.700 auf 61.400 Beschäftigte verringert.

dpa

(ID:295581)