Suchen

SAG Teile für X-Bow

| Redakteur: Thomas Weber

SAG Euromotive liefert eine Schweißkonstruktion aus Profil- und Gussteilen für den neuen Sportflitzer X-Bow, von dem jährlich 1.000 Einheiten gefertigt werden sollen.

Firmen zum Thema

Die SAG Euromotive, ein Unternehmen der SAG Motion Group und Tochtergesellschaft der Salzburger Aluminium AG, konnte einen prestigeträchtigen Auftrag gewinnen und liefert Teile für den KTM X-Bow. Dabei handelt es sich um eine Schweißkonstruktion aus Profil- und Gussteilen. „Das Bauteil stellt sehr hohe Anforderungen an Sicherheit und Crashfähigkeit. Um die Einbaufähigkeit des Rahmens zu gewährleisten, sind engste Toleranzen und somit eine aufwändige mechanische Bearbeitung gefordert“, teilt SAG mit. Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben mit diesem Bauteil einen Jahresumsatz von 1,5 Mio. Euro erwirtschaften.

SAG ist bereits langjähriger Lieferant von KTM. „Wir freuen uns beim X-Bow mit an Bord zu sein. Die Zusammenarbeit mit KTM und Magna ist reibungslos und sicherlich der Grundstein für zukünftige gute Geschäftsbeziehungen“, kommentiert Dr. Thomas Forster, Geschäftsführer der SAG Euromotive, den Folgeauftrag.

Der X-Bow ging letzte Woche in Serie. Der Zusammenbau des Fahrzeugs erfolgt im eigens dafür errichteten Werk in Graz durch KTM selbst. Dafür hat KTM die KTM Sportcar GmbH mit Sitz in Graz ins Leben gerufen. Magna Steyr ist mit der Projektabwicklung des X-Bow betraut. KTM will 1.000 Einheiten des Sportflitzers pro Jahr produzieren. Geplant ist eine Laufzeit von fünf Jahren. Der X-Bow ist in Deutschland, England, Holland, Österreich und der Schweiz bereits für den Straßenverkehr zugelassen.

(ID:261847)