Suchen

Wasserstoffantrieb Tesla-Chef hält Wasserstoff-Technik für ineffizient

| Redakteur: Andreas Grimm, Andree Stachowski

Kurz vor der Auslieferung von Toyotas Wasserstoffauto Mirai findet der Tesla-Chef deutliche Worte für die Technik. Schlicht eine „ganz schlechte Idee“ und ineffizient sei dieser Antrieb.

Firma zum Thema

Toyota verkauft bald Pkw mit Wasserstoff-Antrieb. Doch auch dieser Kraftstoff macht in der Praxis Probleme.
Toyota verkauft bald Pkw mit Wasserstoff-Antrieb. Doch auch dieser Kraftstoff macht in der Praxis Probleme.
(Foto: Daimler )

Der Gründer des Elektroauto-Herstellers Tesla, Elon Musk, hat die Strategie von Toyota, parallel zur Hybridtechnik auch in den Brennstoffzellenantrieb zu investieren, als „ganz schlechte Idee“ abqualifiziert. Aus seiner Sicht ist die Technik nicht effizient genug und stehe in der Praxis vor vielen Problemen.

Der Gegenwind für Toyotas Brennstoffzellenauto „Mirai“ kommt damit von unerwarteter Seite. Musk gilt in der Mobilitätsbranche grundsätzlich als visionärer Kopf, der mit den Elektroautos der Marke Tesla bereits einen eigenständigen Weg im Automobilantrieb gegangen ist. Laut dem Hamburger Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ sagte Musk, die Wasserstoffpläne von Toyota seien schlicht „verrückt“. Es sei sehr viel effizienter, „wenn man Solarpanels nimmt, um Strom herzustellen, damit das Auto auflädt und den Motor direkt betreibt“.

Toyota Mirai: Voll auf Wasserstoff

Bildergalerie mit 23 Bildern

Die Brennstoffzelle verbrenne dagegen Wasserstoff zu Strom, der einen Elektromotor antreibt. Wasserstoff sei eine „miserable Wahl“ als Energieträger, sagt der US-Unternehmer im Gespräch mit dem Blatt. Wasserstoff habe eine sehr geringe Energiedichte und komme auf der Erde nicht natürlich vor.

Um Wasserstoff herzustellen, muss man Kohlenwasserstoff spalten. „Das kostet Energie, die vielleicht sogar aus fossilen Brennstoffen hergestellt werden muss“, warnte Musk. Alternativ lasse sich mit viel Energie Wasser spalten. Anschließend wird der Wasserstoff komprimiert und verflüssigt, um ihn zur Tankstelle zu transportieren. Im Auto wandelt die Brennstoffzelle den Wasserstoff schließlich wieder in Strom um.

Toyota will noch im Dezember das erste Serienmodell der Welt mit Brennstoffzelle in Japan auf den Markt. In Europa sollen die ersten Fahrzeuge des „Mirai“ genannten Modells ab Spätsommer 2015 ausgeliefert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43110853)