Suchen

Elektromobilität Tesla: Dritte Baureihe im Jahr 2017

| Redakteur: Andreas Grimm, Andree Stachowski

Die dritte Baureihe von Tesla nimmt Gestalt an. Wie Unternehmensgründer Elon Musk einem britischen Magazin erklärte, kommt das „Model 3“ auf einer eigenen Plattform in den Markt.

Firmen zum Thema

Der Elektroauto-Hersteller Tesla positioniert sein Model 3 ab dem Jahr 2017 gegen den BMW i3.
Der Elektroauto-Hersteller Tesla positioniert sein Model 3 ab dem Jahr 2017 gegen den BMW i3.
(Foto: Tesla)

Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla hat ein weiteres Modell angekündigt, das ab 2017 in den Verkauf kommen soll. Mit dem laut dem britischen Magazin „Auto Express“ als Model 3 angekündigten Fahrzeug will das Unternehmen die Mittelklasse besetzen, aber auch im Elektrosegment gegen den BMW i3 antreten. Schon länger hatte es Gerüchte gegeben, Tesla wolle neben seiner Limousine Model S und dem für nächstes Jahr angekündigten SUV Model X ein kompakteres Fahrzeug auf den Markt bringen. Bisher war allerdings vermutet worden, dass er unter der Bezeichnung Model E auf den Markt kommen würde. Preislich soll sich die dritte Tesla-Baureihe um 35.000 US-Dollar bewegen. Voraussetzung dafür ist eine preiswerte Energiespeicherung, die durch die geplante Tesla-Batteriefabrik gewährleistet werden soll.

Neuer Name „Model 3“

Warum Tesla von der bisherigen Nomenklatur abweichen will, begründete Firmenchef Elon Musk im Gespräch mit „Auto Express“ mit einer Mitteilung des Autogiganten Ford, er wolle die Fahrzeugbezeichnung „Model E“ künftig nutzen. „Ich dachte, Ford ist dabei SEX zu töten“, wird Musk in Anspielung an die drei Baureihen-Kürzel zitiert. Deshalb habe man über einen anderen Namen nachdenken müssen. „Nun nennen wir das Auto Model 3, können das aber mit drei Strichen schreiben und haben dann S III X im Angebot“. Die neue Baureihe soll den Angaben zufolge 2016 vorgestellt werden und ein Jahr später in den Verkauf kommen. Laut „Auto Express“ wird sie wahrscheinlich auf einer neuen Plattform stehen als auf einer zurechtgestutzten Version der S- und X-Basis. Offizielle Fotos vom neuen Tesla gibt es bisher nicht. Musk zufolge soll das Model 3 eine Reichweite von 200 Meilen (320 Kilometern) erreichen. Am Vertrieb soll sich auch mit der dritten Baureihe nichts ändern: Tesla setzt auf Direktvertrieb ohne Händler.

Ausgebautes Supercharger-Netz

Profitieren können die Käufer des Model 3 dann vom ausgebauten Supercharger-Netz, das Tesla derzeit erweitert. In den vergangenen Tagen hat das Unternehmen zwei weitere Schnellladestationen eröffnet und das Netz damit auf elf Standorte erweitert. Damit sollen Tesla-Fahrer ohne Energiekosten reisen können. . Bis Ende 2014 sollen laut einer Unternehmensmitteilung die wichtigsten Routen in der DACH-Region, Skandinavien, Benelux, Großbritannien, Frankreich und Italien erschlossen sein.

(ID:42833617)