Suchen

Produktion ThyssenKrupp investiert in mexikanisches Motorenkomponentenwerk

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Das Unternehmen will 45 Millionen Euro in die Errichtung eines neuen Werks amStandort San Miguel de Allende investieren.

Firmen zum Thema

Der deutsche Werkstoff- und Komponentenzulieferer will Anfang 2016 mit dem Bau eines neuen Produktionsstandortes in Mexiko beginnen.
Der deutsche Werkstoff- und Komponentenzulieferer will Anfang 2016 mit dem Bau eines neuen Produktionsstandortes in Mexiko beginnen.
(Foto: ThyssenKrupp)

Der deutsche Werkstoff- und Komponentenzulieferer für die Automobilindustrie will Anfang 2016 mit dem Bau eines neuen Produktionsstandortes für Motorenkomponenten in Mexiko beginnen. Rund 45 Millionen Euro investiert ThyssenKrupp in die Serienproduktion von Zylinderkopfhauben mit integrierten Nockenwellen für nordamerikanische Automobilhersteller. Rund 180 Arbeitsplätze sollen ab 2017 entstehen.

Weitere 500 Millionen geplant

Dr. Karsten Kroos, CEO der Business Area Components Technology erklärt, dass in den kommenden fünf Jahren 500 Millionen Euro in US-Werke des Unternehmens investiert werden sollen. Neue Aufträge sollen die aufgewendeten Geldmittel sicherstellen.

ThyssenKrupp produziert heute bereits an vier Standorten in Mexiko Komponenten für die Automobilindustrie. Das Produktspektrum umfasst Motor- und Lenkungskomponenten, Federn und Stabilisatoren sowie die Montage von Achsmodulen. Erst im April dieses Jahres hat ThyssenKrupp einen neuen Standort für Lenksysteme in Puebla eröffnet. Zudem errichtet der Konzern in San Jose Chiapa derzeit ein Achsmontagewerk, das ab 2016 den Kunden Audi beliefern soll.

(ID:43672294)