Suchen

Zulieferer Thyssenkrupp vermeldet starken Auftragseingang

Redakteur: Christian Otto

Die elektrischen Lenksysteme des Zulieferers sind weltweit gefragt. Die neuen Aufträge für diese Komponenten kommen dabei von OEMs aus Deutschland, Europa, Asien und den USA.

Firmen zum Thema

Thyssenkrupp vermeldet starke Auftragseingänge.
Thyssenkrupp vermeldet starke Auftragseingänge.
(Foto: Thyssenkrupp)

Laut eigener Angaben hat Thyssenkrupp in den letzten Monaten im Lenkungsgeschäft Großaufträge von deutschen und internationalen Automobilherstellern erhalten. Die Aufträge umfassen die Entwicklung und Serienbelieferung von elektrisch unterstützten Lenksystemen für einige der großen Modellplattformen der OEM.

Das Volumen der Aufträge liegt nach Unternehmensangaben bei bis zu drei Millionen Lenkungssystemen pro Jahr. Der Gesamtumsatz betrage rund 4,5 Milliarden Euro. Die Serienbelieferung soll sukzessive ab dem kommenden Jahr anlaufen. Zu den Kunden gehören laut Pressemitteilung deutsche, europäische, asiatische und amerikanische Automobilhersteller.

Kraftstoffsparende Technik

Dr. Karsten Kroos, CEO der Business Area Components Technology bei Thyssenkrupp, sieht den Auftragseingang als Folge der technische Neuausrichtung: „Die von uns in den letzten Jahren stark nach vorne getriebene Weiterentwicklung der Lenkungstechnologie hin zu elektrisch unterstützen Lenksystemen stößt auf positive Resonanz bei unseren Kunden.“

Die elektrisch unterstützten Lenkungen sollen energieeffizienter als konventionelle hydraulische Lenksysteme sein. Je nach Fahrzeug seien so Kraftstoffeinsparungen von bis zu einem halben Liter pro hundert gefahrenen Kilometern möglich.

Internationaler Footprint

Ein Vorteil der elektrischen Lenksysteme liegt zudem darin, dass sie an die elektronischen Fahrerassistenzsysteme, wie beispielsweise das automatisiertes Parken, Spurhaltehilfe oder autonomes Fahren gekoppelt werden können. Der Zulieferer erhofft sich dadurch große Markt- und Wachstumschancen, da immer mehr OEMs auch in den volumenstarken Mittel- und Kleinwagensegmenten auf diese Lenkungstechnologie setzen dürften.

Die Nachfrage nach den Lenksystemen führt auch zu einem Ausbau der internationalen Präsenz: So hat der Konzern schon im letzten Jahr ein neues Lenkungswerk in Shanghai eröffnet. Im April dieses Jahres folgte ein weiteres im mexikanischen Puebla.

(ID:43762210)