Suchen

Bediensystem Touchpad mit Rückmeldefunktion

| Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Christian Otto

Der Fahrzeugbedienung über Touchscreens- und pads gehört die Zukunft. Allerdings führen viele der derzeitigen Lösungen zur Ablenkung vom Fahrgeschehen. Ein neues System soll diesen Unsicherheitsfaktor minimieren.

Firmen zum Thema

Die Touchpad-Lösung von Conti soll für weniger Ablenkung beim Fahrer sorgen.
Die Touchpad-Lösung von Conti soll für weniger Ablenkung beim Fahrer sorgen.
(Foto: Continental)

Immer mehr Assistenzsysteme und Komfort-Extras sorgen im modernen Pkw-Cockpit für eine wahre Knöpfchenflut. Viele Hersteller versuchen, dieser mit Touchscreens und –pads Herr zu werden. Das Problem dabei: Anders als physisch vorhandene Schalter oder Knöpfe können die berührungsempfindlichen Schaltflächen nicht blind ertastet werden. Für den Fahrer bedeutet das: Er benötigt zur Bedienung seine Augen, während sein Blick eigentlich auf der Straße ruhen sollte. Der Zulieferer Continental hat nun ein Touchpad entwickelt, dass für deutlich weniger Ablenkung sorgen könnte.

Dauer der Blickabwendung verkürzt

Das System trennt Darstellung und Bedienung. Letztere erfolgt über ein in der Mittelkonsole untergebrachtes Touchpad, mit dem man den Cursor auf dem im erweiterten Blickfeld des Fahrers montierten Bildschirm bewegt. Streicht der Finger über das Pad, erhält der Fahrer eine haptische Rückmeldung, sobald der Cursor ein aktives Bedienfeld berührt. Ein weiteres Feedback gibt es, sobald das Feld durch Druck auf das Touchpad aktiviert wird.

Der Hersteller verspricht sich von der Technik eine Erhöhung der Verkehrssicherheit. Bei internen Studien sanken die Bedienzeiten nach eigenen Angaben gegenüber klassischen Touchscreens um 33 Prozent, die Dauer der Blickabwendung von der Straße sank um 23 Prozent. Wann das Touchpad mit haptischer Rückmeldung in Serie geht, ist noch nicht bekannt.

(ID:42406035)