Alternative Antriebe Toyota entwickelt Wasserstoff-Wertschöpfungskette in Europa

Quelle: ampnet

Toyota geht zwei neue Partnerschaften ein, um in Europa eine Wertschöpfungskette für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge aufzubauen. Das sind die Ziele des Projekts.

Anbieter zum Thema

Caetano nutzt bereits die Brennstoffzellen-Technik des Toyota Mirai für den Wasserstoff-Bus „H2 City Gold“.
Caetano nutzt bereits die Brennstoffzellen-Technik des Toyota Mirai für den Wasserstoff-Bus „H2 City Gold“.
(Bild: Auto-Medienportal.Net / Toyota)

Toyota will gemeinsam mit Air Liquide und dem portugiesischen Bushersteller Caetano eine Wertschöpfungskette für Wasserstoff aufbauen. Es gehe sowohl um die Infrastruktur als auch um Fahrzeugflotten. Die drei Unternehmen betrachten dabei die Produktion von „grünem“ Wasserstoff, dessen Verteilung und Betankungsinfrastruktur sowie den Einsatz in verschiedenen Fahrzeugsegmenten.

Die Unternehmen haben das gesamte Wasserstoff-Ökosystem im Blick.
Die Unternehmen haben das gesamte Wasserstoff-Ökosystem im Blick.
(Bild: Autoren-Union Mobilität / Toyota)

Brennstoffzellentechnik für verschiedene Fahrzeugklassen

Bei dem Projekt gehe es um den Einsatz in Bussen, leichten Nutzfahrzeugen und Pkw. So nutzt Caetano bereits die Brennstoffzellen-Technik des Toyota Mirai für einen Wasserstoff-Bus. Perspektivisch ist eine Ausweitung auf schwere Nutzfahrzeuge geplant. Neben entsprechender Infrastruktur und Tankstellen sind integrierte Fahrzeugangebote (Leasing und Service) für Kunden wie Taxiunternehmen, Flottenbetreiber und lokale Behörden geplant.

(ID:48342432)