Suchen

Motorsport Engineering Toyota TS050 Hybrid: Sieg in der WEC beim letzten Rennen

Autor / Redakteur: Ampnet/jri / Jens Scheiner

Mit dem Titelgewinn der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) verabschiedet Toyota Gazoo Racing sein dreimaliges Le-Mans-Siegerauto TS050. Erste Tests des neuen Rennwagens für die Saison 2021 laufen bereits.

Firma zum Thema

Der Toyota TS050 Hybrid verabschiedet sich bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Bahrain mit dem Titelgewinn.
Der Toyota TS050 Hybrid verabschiedet sich bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Bahrain mit dem Titelgewinn.
(Bild: Toyota Gazoo Racing)

Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López sind Weltmeister: Mit dem Sieg im achten und letzten Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Bahrain sicherte sich das Trio bei der Abschiedsvorstellung des 1.000 PS starken Toyota TS050 Hybrid erstmals den Titel. Die scheidenden Weltmeister Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima hatten gemeinsam mit Brendon Hartley als Zweitplatzierte 64,594 Sekunden Rückstand auf ihre Teamkollegen und den Wagen mit der Nummer 7.

Erfolgreiches Ende

Der Doppelsieg krönt die LMP1-Ära auf der Langstrecke, an der Toyota seit 2012 teilnimmt. Der japanische Automobilhersteller hat 29 von insgesamt 64 Rennen gewonnen, 26 Pole Positions eingefahren und 24-mal die schnellste Runde absolviert. In drei der acht Saisons stellte die Crew den Team- und den Fahrer-Weltmeister.

Für die Saison 2021 wird der TS050 durch einen neuen Rennwagen ersetzt. Er wurde basierend auf den neuen Hypercar-Regularien entworfen und basiert auf dem derzeit in Entwicklung befindlichen GR Super Sport.

(ID:46996455)