Suchen

Prüforganisation

Tüv Süd zeigt Services auf der IZB

| Redakteur: Thomas Günnel

Auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg präsentiert der Tüv Süd vom 14. bis 16. Oktober 2014 seine Leistungen zu Tank- und Kühlsystemen, Reifen und Rädern, Umweltsimulation, Elektromagnetischer Verträglichkeit und E-Mobility.

Firmen zum Thema

Der Tüv Süd ist auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg vom 14. bis 16. Oktober 2014 vertreten.
Der Tüv Süd ist auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg vom 14. bis 16. Oktober 2014 vertreten.
(Foto: Tüv Süd)

Mit ihren Prüfungen begleiten die Mitarbeiter der Prüforganisation die Automobilzulieferer bei der Entwicklung neuer Produkte. Damit diese Unterstützung flächendeckend verfügbar ist, baut der Dienstleister sein Netzwerk aus. Im Jahr 2015 will das Unternehmen zum Beispiel in Shanghai ein Labor für Tank- und Kühlsysteme eröffnen, das die Leistungen des bestehenden Labors für Umweltsimulationen ergänzt und erweitert.

Entwicklungsbegleitende Prüfungen

Bei Tank- und Kühlsystemen umfasst das Leistungsspektrum entwicklungsbegleitende Prüfungen nach Herstellerspezifikationen, Lebensdauerprüfungen und die Überwachung der Serienproduktion bis zur Homologation. Darüber hinaus übernehmen die Experten auch Validierungen von Systemen und Komponenten aus dem Kraftstoffbereich. Ein weiteres Betätigungsfeld sind Reifen- und Radtests, um die Produkte für den Serieneinsatz zu qualifizieren. Das Lieferantenmanagement des Tüv Süd soll die OEMs von Routineaufgaben entlasten. Es umfasst unter anderem die Qualifizierung neuer Lieferanten und das gesamte Projektmanagement.

Umweltsimulation und elektromagnetische Verträglichkeit

Daneben bietet die Organisation die Umweltsimulation und Prüfungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) an. Hier unterstützt der Tüv Süd die Hersteller zum Beispiel mit Vibrations-, Schock- und Kombinationsprüfungen, mit Temperaturprüfungen und der Simulation klimatischer Einflüsse. Zum Leistungsspektrum der EMV-Prüfung zählen etwa Prüfungen von Komponenten nach CISPR 25 (Störaussendung) und ISO 11452 (Störfestigkeit) sowie die Prüfung von Komponenten nach den Standards und Werksnormen führender europäischer Hersteller. Das EMV-Testzentrum des Unternehmens in Straubing ist als Technischer Dienst vom Kraftfahrtbundesamt anerkannt und kann damit Prüfungen und E1-Zulassungen durchführen.

Elektromobilität

Beim Schlagwort Elektromobilität prüfen die Mitarbeiter der Organisation Elektrofahrzeuge in Testszenarien, die die gesamte Entwicklung berücksichtigen. Das umfasst unter anderem die funktionale und mechanische Sicherheit des Antriebstranges, die elektrische Sicherheit des Hochvoltsystems und die chemische Sicherheit des Energieträgers. Die Leistungen umfassen außerdem Prüfungen auf Basis der ISO 26262 für funktionale Sicherheit in der Fahrzeugelektronik, die E-Homologation sowie die Reichweitenermittlung auf Basis des so genannten e-Car Cycle der Prüforganisation. Das Unternehmen bietet zudem bereits alle Sicherheitsprüfungen nach der erneuerten Regelung ECE R 100 an. Neben Batterien für Hybridfahrzeuge beinhaltet sie auch große Batterien für Elektrofahrzeuge.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42926920)