Suchen

Schuler Turnaround geschafft

| Redakteur:

Pressenhersteller schreibt nach millionenschwerem Sparprogramm wieder schwarze Zahlen.

( Archiv: Vogel Business Media )

Der weltgrößte Pressenhersteller für die Automobilindustrie, Schuler, schreibt nach einem millionenschweren Sparprogramm wieder schwarze Zahlen. Der Gewinn nach Steuern lag im ersten Halbjahr 2006/07 (31. März) bei 4,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute in Göppingen mitteilt.

In den ersten sechs Monaten des Vorjahres hatte Schuler noch einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro eingefahren. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 5,1 Millionen Euro auf 7,7 Millionen Euro, der Auftragseingang erhöhte sich von 234,4 Millionen Euro auf 270 Millionen Euro. Der Umsatz hingegen ging um 4,2 Prozent auf 239,5 Millionen Euro zurück.