Suchen

Karriere Umfrage: Angst vor der digitalen Revolution

Redakteur: Jens Scheiner

Im März 2016 befragte das Beratungsunternehmen Metaberatung 100 Führungskräfte zu Themen rund um Personalwesen in der digitalen Transformation. Das Ergebnis: deutsche Arbeitnehmer haben ein hohes Sicherheitsbedürfnis.

Firmen zum Thema

Die Umfrage „Human Resources in der digitalen Transformation“ unter Führungskräften zeigt, dass Qualitäten wie Mut, Organisationsstärke und Innovation gefragt sind.
Die Umfrage „Human Resources in der digitalen Transformation“ unter Führungskräften zeigt, dass Qualitäten wie Mut, Organisationsstärke und Innovation gefragt sind.
(Bild: Metaberatung)

In der Umfrage „Human Resources in der digitalen Transformation“ von der Metaberatung GmbH, einer Management- und HR-Beratung mit Schwerpunkt auf Persönlichkeitsverfahren, geht hervor, dass rund drei Viertel der deutschen Führungskräfte die Ängste der Mitarbeiter vor der Arbeitswelt 4.0 als konkrete Aufgabestellung auf die To-do-Liste ihrer Firma setzen. Für besonders wichtig halten die Chefs dabei die Fähigkeit der Arbeitnehmer, offen auf neue Aufgaben zuzugehen (90 Prozent), planerisch zu denken (87 Prozent) und innovativ zu sein (84 Prozent). Dafür wurden branchenübergreifend 100 Führungskräfte von Wirtschaftsunternehmen in den Führungsebenen C-Level, Geschäftsführung und Nachwuchsführungskräfte in Deutschland befragt.

Im aktuellen Veränderungsprozess sind laut Umfrageergebnissen insbesondere Macherqualitäten wie Mut, Organisationsstärke und Innovation gefragt. Die „Mitarbeiter 4.0“ sollten zudem über starke soziale Kompetenzen verfügen, denn sie müssen effektiv in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten. Diese Fähigkeit betrachten 84 Prozent der Führungskräfte als wichtige Voraussetzung für die neue Arbeitswelt. Zudem legen gut drei Viertel der Befragten Wert auf durchsetzungsstarke und ehrgeizige Teammitglieder, die ein angestrebtes Ziel nicht aus den Augen verlieren. 77 Prozent der Führungskräfte halten emotional stabile Persönlichkeiten in der digitalisierten Arbeitswelt für wichtig. „Die Ergebnisse zeigen, dass deutsche Arbeitnehmer ein hohes Sicherheitsbedürfnis haben – das ist in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess wie der digitalen Revolution nicht verwunderlich“, sagt Dr. Rainer Neubauer, Geschäftsführer von Metaberatung in Düsseldorf. „Mitarbeiter erwarten beispielsweise von ihrem Arbeitgeber, dass er für einen sicheren Arbeitsplatz sorgt. Das sagen 82 Prozent der Führungskräfte. Im Gegenzug brauchen Unternehmen ein hohes Maß an Veränderungsbereitschaft in der Belegschaft.“

(ID:44166078)