Suchen

Kia Umwelt-Label und LPG-Elektro-Hybrid

| Redakteur: Andreas Wehner

Das erste Hybrid-Modell von Kia rollt in Korea ab August zu den Kunden. Der Kia Forte LPI Hybrid kombiniert Flüssiggas- und Elektroantrieb.

Firmen zum Thema

Kia hat das neue Label „Eco Dynamics“ geschaffen, unter dem künftig besonders umweltfreundliche Kia-Fahrzeuge zusammengefasst werden. Zu den ersten Modellen, die unter dem Label geführt werden, gehört der neue Kia Forte LPI Hybrid, den der Hersteller auf der Seoul Motor Show von 2. bis 12. April erstmals zeigt.

In dem Kompaktmodell kommen einer Mitteilung zufolge zwei Weltneuheiten des Hyundai-Kia-Konzerns zum Einsatz: ein Flüssiggas-Hybrid-Antrieb und Lithium-Polymer-Batterien, die leistungsstärker und leichter sind als die herkömmlichen Nickel-Metallhydrid-Batterien. Das Auto ist gleichzeitig das erste Serienmodell der Koreaner mit Hybrid-Antrieb.

Der Kia Forte LPI Hybrid ist mit einem 1,6-Liter-Motor und einem stufenlosen Automatikgetriebe ausgerüstet. Er mobilisiert eine Leistung von 114 PS und ein Drehmoment von 148 Nm. Das Auto verbraucht nach Kia-Angaben durchschnittlich 5,8 Liter Flüssiggas pro 100 Kilometer.

Neue Lithium-Polymer-Batterien

Als weltweit erstes Auto ist der Kia Forte LPI Hybrid mit Lithium-Polymer-Batterien bestückt. Sie liefern nach Kia-Angaben im Vergleich zu den herkömmlichen Nickel-Metallhydrid-Batterien mehr Energie und sind gleichzeitig leichter und kompakter gebaut. Das soll den Kraftstoffverbrauch reduzieren und das Platzangebot verbessern.

Auch akustisch hat der Kia Forte LPI Hybrid eine Besonderheit zu bieten: Beim Einschalten der Zündung erklingt ein spezieller Jingle. Er ist künftig das Erkennungszeichen aller Hybrid-Fahrzeuge von Kia. Der Hersteller führt das neue Modell im August in Korea ein. Für das Jahr 2011 plant Kia die Markteinführung eines Voll-Hybrid-Mittelklassemodells, für 2012 den ersten Einsatz der Brennstoffzellen-Technologie in einem Serienfahrzeug.

(ID:296172)