Suchen

Ressourcenschonende Produktion Umweltpreise für die VW-Werke in Emden und Zwickau

| Redakteur: Claus-Peter Köth

Die Think-Blue-Factory-Initiative der Marke Volkswagen trägt weitere Früchte. Jetzt wurden die Werke in Emden und Zwickau mit Umwelt-Auszeichnungen gekürt. Dr. Hubert Waltl, Produktionsvorstand der Marke Volkswagen Pkw freut sich, dass die „systematischen Bemühungen um eine umweltfreundlichere Automobilproduktion anerkannt werden“.

Firmen zum Thema

Nachhaltigkeit rauf, Umweltbelastung runter – dieser einfachen Formel folgt die Marke Volkswagen mit dem Programm „Think Blue. Factory.“. Zum Beispiel mit dem Windenergiepark auf dem Gelände des VW-Werks Emden.
Nachhaltigkeit rauf, Umweltbelastung runter – dieser einfachen Formel folgt die Marke Volkswagen mit dem Programm „Think Blue. Factory.“. Zum Beispiel mit dem Windenergiepark auf dem Gelände des VW-Werks Emden.
(Foto: VW )

Das Volkswagen-Werk in Emden ist für besonders wirkungsvolle Maßnahmen zur Steigerung der ökologischen Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden. Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte „Initiative EnergieEffizienz“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) vergab die Auszeichnung „Best Practice Energieeffizienz" erstmals. Gewürdigt wurde das Projekt „Energetische Optimierung von Lüftungsanlagen“.

80 Prozent weniger Energie

Durch den Einsatz von Frequenzumrichtern und Mess-, Steuer- und Regelungstechnik werden 20 Lüftungsanlagen deutlich bedarfsgerechter betrieben. Dazu wurden neue, energieeffiziente Motoren sowie Ventilatoren mit Direktantrieb eingesetzt. Unter dem Strich wird 80 Prozent weniger Energie verbraucht, das entspricht einer Senkung des jährlichen Stromverbrauchs um 7,1 Millionen Kilowattstunden und einer Reduzierung der CO2 -Emissionen um jährlich 4.100 Tonnen. Rund 1,4 Millionen Euro Investitionskosten stehen 854.000 Euro Kosteneinsparung pro Jahr gegenüber.

Lean & Green Efficiency Award für Zwickau

Ebenfalls ausgezeichnet wurde jüngst das VW-Werk Zwickau der Volkswagen Sachsen GmbH. Und zwar mit dem Sonderpreis „Lean“ des „Lean & Green Efficiency Award 2013“. Dieser Preis wird an Unternehmen vergeben, die besonders schonend mit Ressourcen umgehen, und dabei den Menschen als Schlüsselfaktor begreifen. Der Sonderpreis „Lean“ ging an das Werk Zwickau unter anderem für die intelligente Standardisierung mit Hilfe des Modularen Produktionsbaukastens (MPB). Dieser ermöglicht es den Experten, sich konzernweit auszutauschen, und somit die hocheffiziente Nutzung von Ressourcen. Wegen der vollständigen Flexibilisierung durch „Adapter“ und Verstellbarkeit in allen Dimensionen lassen sich die Einrichtungen über Fahrzeuggenerationen hinweg nutzen.

Preisverleihung am 5./6. November in Stuttgart-Fellbach

Des Weiteren lobte die Jury, dass die Sachsen Umweltschutz und Energieeffizienz im Rahmen der VW-Initiative „Think Blue. Factory.“ als Führungsthema leben und große Anstrengungen unternehmen, die Mitarbeiter zu sensibilisieren. Die Preisverleihung erfolgt am 5./6. November 2013 auf dem Lean & Green Summit in Stuttgart-Fellbach.

Die Key-Note am ersten Veranstaltungstag spricht Klaus Kirr, Projektleiter der Think-Blue-Factory-Initiative von Volkswagen. Auch VW-Sachsen-Geschäftsführer Hans-Joachim Rothenpieler wird in Fellbach referieren und den Award persönlich entgegennehmen. Am zweiten Tag gibt es eine exklusive Werksbesichtigung bei Bosch Dieselsysteme (Werk Feuerbach) – Preisträger in der Kategorie „Automotive OEM/Konzern“.

Weitere Details sowie Anmeldungen unter: www.lean-and-green-summit.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42377845)