Suchen

IZB 2018

Universelles Rotor-Positionslager

| Redakteur: Thomas Günnel

Die elektronische Steuereinheit von riemengetriebenen Starter-Generatoren muss ständig die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit erfassen. SKF will das mit einem Rotor-Positionslager bewerkstelligen.

Firmen zum Thema

SKF will mit einem Rotor-Positionslager die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit von Starter-Generatoren erfassen.
SKF will mit einem Rotor-Positionslager die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit von Starter-Generatoren erfassen.
(Bild: SKF)

Die elektronische Steuereinheit von riemengetriebenen Starter-Generatoren (BSGs) muss ständig die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit erfassen. Das lässt sich laut SKF mit einem Rotor-Positionslager – samt direkt ins Steuergerät integriertem Sensor – zuverlässig und wirtschaftlich bewerkstelligen. Deshalb hat der Zulieferer ein universelles Rotor-Positionslager entwickelt, das axial kompakt und robust ist und sich in verschiedene BSG-Designs integrieren lassen soll.

Es verfügt über ein Gehäuse, das einem herkömmlichen freistehenden Lager ähnelt. So soll es sich einfach auf die vorgesehene Lagerstelle der BSG-Welle pressen lassen. Da der Magnetring auf dem Lageraußenring montiert ist, nehmen die axialen Abmessungen laut SKF nicht zu. Das Lager soll für 12-Volt- und 48-Volt-Systeme von Hybrid- und Elektrofahrzeugen geeignet sein.

Halle 5, Stand 5301

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45512826)