IZB 2018 Universelles Rotor-Positionslager

Redakteur: Thomas Günnel

Die elektronische Steuereinheit von riemengetriebenen Starter-Generatoren muss ständig die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit erfassen. SKF will das mit einem Rotor-Positionslager bewerkstelligen.

Anbieter zum Thema

SKF will mit einem Rotor-Positionslager die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit von Starter-Generatoren erfassen.
SKF will mit einem Rotor-Positionslager die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit von Starter-Generatoren erfassen.
(Bild: SKF)

Die elektronische Steuereinheit von riemengetriebenen Starter-Generatoren (BSGs) muss ständig die Rotorposition und/oder -geschwindigkeit erfassen. Das lässt sich laut SKF mit einem Rotor-Positionslager – samt direkt ins Steuergerät integriertem Sensor – zuverlässig und wirtschaftlich bewerkstelligen. Deshalb hat der Zulieferer ein universelles Rotor-Positionslager entwickelt, das axial kompakt und robust ist und sich in verschiedene BSG-Designs integrieren lassen soll.

Es verfügt über ein Gehäuse, das einem herkömmlichen freistehenden Lager ähnelt. So soll es sich einfach auf die vorgesehene Lagerstelle der BSG-Welle pressen lassen. Da der Magnetring auf dem Lageraußenring montiert ist, nehmen die axialen Abmessungen laut SKF nicht zu. Das Lager soll für 12-Volt- und 48-Volt-Systeme von Hybrid- und Elektrofahrzeugen geeignet sein.

Halle 5, Stand 5301

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45512826)