Suchen

Nissan Leaf Unter 30.000 Euro

| Redakteur: Andreas Grimm, Andree Stachowski

Nissan startet mit Kampfpreisen in die Elektrifizierung des Individualverkehrs. Der Leaf wird in mehreren europäischen Ländern noch in diesem Jahr zu Preisen unter 30.000 Euro auf

Firmen zum Thema

Nissan startet mit Kampfpreisen in die Elektrifizierung des Individualverkehrs. Der Leaf wird in mehreren europäischen Ländern noch in diesem Jahr zu Preisen unter 30.000 Euro auf den Markt kommen.

In diese Preisangabe hat der japanische Hersteller allerdings bereits die staatlichen Kaufanreize in unterschiedlicher Höhe einberechnet. Nissan sieht sich mit dieser Preispositionierung auf Augenhöhe mit vergleichbar ausgestatteten Diesel- oder Hybrid-Fahrzeugen.

Nissan zufolge soll der in Sunderland gebaute Leaf in Großbritannien im Februar 2011 für 23.350 Pfund (derzeit 27.471 Euro) starten. Ohne staatliche Förderung würde der Grundpreis bei rund 33.500 Euro liegen. Die britische Regierung unterstützt Käufer von Elektrofahrzeugen mit 25 Prozent des Kaufpreises, jedoch mit maximal 5.000 Pfund (5.850 Euro). In Irland wird der Kompaktwagen nach Abzug der Verkaufsförderung 29.995 Euro kosten. Vorreservierungen nimmt der Hersteller ab Juli 2010 entgegen.

Etwas früher, im Dezember dieses Jahres, wird der Leaf auf dem Festland eingeführt, unter anderem in den Niederlanden. Dort kostet er zunächst knapp 33.000 Euro, über Steuererleichterungen können Privatkunden allerdings bis zu 6.000 Euro refinanzieren, für Firmenwagen-Besitzer summieren sich die Vergünstigungen auf maximal 19.000 Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren. In Portugal wiederum müssen die Käufer abzüglich einer 5.000 Euro hohen staatlicher Prämie 29.955 Euro zahlen, allerdings sind die Elektromobile dort von der Kraftfahrzeugsteuer befreit.

Nissan sieht sich als Vorreiter der Elektrifizierung

Die etappenweise Einführung des Elektroautos hat praktische und finanzielle Gründe. Der Leaf startet zunächst in jenen Ländern, die die Markteinführung von Elektrofahrzeugen finanziell unterstützen. Diese Staaten würden zudem bereits in die Infrastruktur investieren, die für eine erfolgreiche Einführung von Elektrofahrzeugen notwendig ist, heißt es bei Nissan. In Deutschland wie in den anderen Ländern Westeuropas wird der Leaf erst Ende 2011 eingeführt und erhältlich sein.

Mit dem ersten für Privatkunden erschwinglichen E-Mobil übernehme Nissan eine Vorreiterrolle in der Branche, sagte Simon Thomas, Senior Vice President von Nissan International SA. Der Leaf sei ein vollständig emissionsfrei fahrendes Elektrofahrzeug mit niedrigen Betriebskosten. Je nach Land profitieren die Käufer zudem von speziellen Vergünstigungen für Elektrofahrzeuge. In Großbritannien etwa entfallen die Zulassungskosten.

An Bord des Elektrofahrzeugs findet sich bereits ab Werk unter anderem eine Klimaautomatik, ein Navigationssystem, eine Rückfahrkamera und ein Anschluss für die Schnellladung. Das innovative Kommunikationssystem erlaubt beispielsweise die Fernregelung der Klimaautomatik über das eigene Mobiltelefon.

(ID:347817)