Suchen

Eberspächer US-Geschäft wieder im Griff

| Redakteur: Bernd Otterbach

Der Abgasspezialist Eberspächer hat dank einer Stabilisierung seines kriselnden US-Geschäfts 2007 deutliche Zuwächse verbucht und blickt optimistisch auf das laufende Jahr.

Firmen zum Thema

Der Umsatz werde von 2,25 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf bis zu 2,6 Milliarden Euro wachsen, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Martin Peters am Donnerstag in Esslingen. „Unsere Auftragslage ist erfreulich und unsere Marktaussichten sind aufgrund weiterer Anschluss- und Neuaufträge auch in den nächsten Jahren sehr gut“, sagte Peters.

Jahresüberschuss vervierfacht

Im vergangenen Jahr vervierfachte sich der Jahresüberschuss auf 30,7 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um gut elf Prozent auf 2,25 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis erfülle aber nach wie vor nicht die langfristigen Zielsetzungen und die notwendige Rentabilität, um dauerhaft unabhängig zu bleiben, sagte Peters. Dazu sei eine Umsatzrendite von rund drei Prozent notwendig; dies wolle Eberspächer bis 2010 erreichen. Im vergangenen Jahr lag die Umsatzrendite bei 1,4 Prozent. In der Vergangenheit hätten hohe Verluste in den USA das Ergebnis der gesamten Unternehmensgruppe belastet, sagte Peters. 2007 sei in Nordamerika erstmals ein ausgeglichenes Ergebnis erreicht worden.

An seinem größten Standort in Neunkirchen (Saar) hat der Abgasspezialist weniger Stellen gestrichen als zunächst geplant. Statt der angekündigten 185 Jobs seien wegen eines deutlichen Umsatzzuwachses an dem Standort 96 Stellen weggefallen. Derzeit seien in dem Werk noch 1.738 Mitarbeiter beschäftigt. Im vergangenen Jahr arbeiteten 5.477 Menschen in der Eberspächer-Unternehmensgruppe, das waren drei Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Neues Unternehmen für FlexRay

Zum 1. Juni 2008 hat Eberspächer eine neues Unternehmen gegründet. Die Eberspächer Electronics GmbH und Co. KG in Göppingen sei auf das Bussystem FlexRay spezialisiert, sagte Peters. Mit dem System werden verschiedene elektronische Komponenten im Fahrzeug vernetzt.

(ID:258609)