Suchen

Car IT USB 2.0-Schnittstelle für MOST150

| Redakteur: Michael Ziegler

Der Halbleiterhersteller Microchip erweitert das Angebot für MOST-Komponenten durch den ersten Netzwerk-Schnittstellencontroller OS81118 (INIC) mit schnellem USB 2.0-Port und integriertem Koaxial-Transceiver für MOST150-Netzwerke.

Firma zum Thema

Microchip Netzwerk-Schnittstellencontroller OS81118 (INIC): Mit USB 2.0-Anschluss, einschließlich USB-PHY und Inter-Chip-Schnittstelle (HSIC), hat der Designer die Möglichkeit Autotelefon und Anwendungen mit Wi-Fi-Konnektivität in das MOST150-Netzwerk einzugliedern, indem sie über USB mit einem standardisierten Wi-Fi/3G/LTE-Modul verbunden werden.
Microchip Netzwerk-Schnittstellencontroller OS81118 (INIC): Mit USB 2.0-Anschluss, einschließlich USB-PHY und Inter-Chip-Schnittstelle (HSIC), hat der Designer die Möglichkeit Autotelefon und Anwendungen mit Wi-Fi-Konnektivität in das MOST150-Netzwerk einzugliedern, indem sie über USB mit einem standardisierten Wi-Fi/3G/LTE-Modul verbunden werden.
(Foto: Microchip)

Vor einem Jahr wurde die MOST150-Technologie erstmals in Autos eingesetzt, heute stellt Microchip das jüngste Mitglied seiner MOST150-INIC-Familie vor: Mit seinem USB 2.0-Anschluss, einschließlich USB-PHY und Inter-Chip-Schnittstelle (HSIC), hat der Designer die Möglichkeit mit dem OS81118 Autotelefon und Anwendungen mit Wi-Fi-Konnektivität in das MOST150-Netzwerk einzugliedern, indem sie über USB mit einem standardisierten Wi-Fi/3G/LTE-Modul verbunden werden. Diese Lösung spiegelt die Marktnachfrage nach Konsumanwendungen für den Kfz-Bereich wieder, wie Internet, Email, soziales Netzwerk und Telefon. Außerdem hat mit dem OS81118 der Entwickler die Möglichkeit, den aktuellsten Multi-Kern-Controller mit System auf dem Chip (SoCs) in einem MOST-Netzwerk einzusetzen.

Neben der Schnittstelle für die optische Bitübertragungsschicht (oPHY) befindet sich im OS81118 ein integrierter Koaxialtransceiver, der auch einen Weg zur Kostenreduzierung in der MOST-Bitübertragungsschicht eröffnet. Daneben könnte die koaxiale Bitübertragungsschicht (cPHY) für fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme (ADAS) genutzt werden.

Der OS81118 verstärkt zudem den Trend auf dem Infotainmentmarkt SoCs einzusetzen, wenn es um Consumer-Geräte und Mobilfunktelefone für den Automobilbereich geht. Diese SoCs haben jedoch keine Kfz-spezifischen Schnittstellen, wie zum Beispiel CAN, LIN, MediaLB oder MOST. Dafür aber macht es der USB-Port des OS81118 einfach, SoCs mit jedem MOST150-Kfz-Netzwerk zu verbinden, mit der zusätzlichen Flexibilität, die der Koaxialtransceiver bietet.

Schnittstellenplatine für schnellere Marktreife

Für die Entwicklung und die schnellere Marktreife stellt Microchip die Physical+ Schnittstellenplatine OS81118 vor. Auf dieser Platine ist die gesamte physikalische Hardware-Schnittstelle für ein MOST-Netzwerk untergebracht. Die Physical+ Schnittstellenplatine OS81118 ist mit einer USB 2.0-Schnittstelle zur Unterstützung der optischen und koaxialen Bitübertragungsschichten ausgestattet und wird für das 3. Quartal 2013 erwartet.

Der OS81118 ist in einem 72-poligen QFN-Gehäuse untergebracht und wird ab Januar 2014 in Produktionsmengen erhältlich sein. Erste Anwender können ab sofort nach Mustern nachfragen, die Musterproduktion wird im 3. Quartal 2013 anlaufen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite von Microchip.

(ID:40527450)