Elektronik Valens und Sony kooperieren bei Bildsensoren

Redakteur: Sven Prawitz

Sony setzt bei seinen Bildsensoren künftig auf A-PHY-Technik von Valens. Sie ermöglicht Datenraten von bis zu 16 Gbit/s mit einer Roadmap hin zu 48 Gbit/s und mehr.

Anbieter zum Thema

Valens-Ingenieur im Entwicklungslabor.
Valens-Ingenieur im Entwicklungslabor.
(Bild: Valens)

Valens hat eine Partnerschaft mit der Sony Semiconductor Solutions Corporation (Sony) geschlossen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen MIPI A-PHY-Technik evaluieren und in Bildsensoren integrieren. Valens will A-PHY-konforme Chipsätze auf den Markt bringen, die Sony in seine Bildsensoren integriere.

MIPI A-PHY ist ein Serializer-Deserializer-Standard (SerDes) auf der Physical-Layer-Schnittstelle für den Einsatz im Automobil – etwa Fahrerassistenzsysteme, automatisiertes Fahren oder Umfeld-Sensor-Systeme. Die MIPI Alliance hat die Spezifikationen von A-PHY im September 2020 veröffentlicht, um einen einheitlichen Branchenstandard für die einfache und sichere Integration von Kameras, Sensoren und Displays in Fahrzeuge zu etablieren. A-PHY bietet Datenraten von bis zu 16 Gbit/s mit einer Roadmap hin zu 48 Gbit/s und mehr. Zudem soll die Technik einen Beitrag leisten können, die Elektronikarchitekturen von Fahrzeugen zu vereinfachen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47486966)