Corona-Lockdowns Volkswagen und andere Autobauer müssen Produktion in Nordchina einstellen

Von Henrik Bork

In Changchun sind fünf große Autofabriken geschlossen, darunter das Werk von FAW-Volkswagen. Auch über andere Städte ist ein strenger Lockdown verhängt worden. Es scheint, als wäre China zurück in die Anfangszeit der Corona-Epidemie katapultiert worden.

Volkswagens Autofertigung in China steht teilweise still, wieder wegen Corona.
Volkswagens Autofertigung in China steht teilweise still, wieder wegen Corona.
(Bild: VW)

Volkswagen hat einen Teil seiner Autoproduktion in China wegen eines Corona-Lockdowns geschlossen. Betroffen ist die Autofabrik von FAW-Volkswagen in Changchun in der nordchinesischen Provinz Jilin, wie das örtliche „Municipal Bureau of Industry and Information Industry“ mitteilte. FAW-Volkswagen ist ein Joint-Venture zwischen dem staatlichen chinesischen Hersteller FAW und der Volkswagen-Gruppe.

Chinas Regierung verfolgt noch immer eine rigide „Null-Covid-Politik“. Bei örtlichen Ausbrüchen von einigen Dutzend oder Hunderten von Corona-Infektionen werden Millionenstädte oder neuerdings sogar ganze Provinzen des Landes in strenge Lockdowns geschickt.