Suchen

Geschäftszahlen

Voltabox: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

| Redakteur: Nayomi Polcar

Der Batteriesysteme-Konzern Voltabox verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 27,3 Millionen Euro. Grund für das gute Ergebnis ist das steigende Auftragsvolumen für Lithium-Ionen-Batterien.

Firmen zum Thema

Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die Voltabox AG einen Umsatz von 27,3 Millionen Euro. Für 2018 plant das Unternehmen Investitionen in Höhe von rund 13,4 Millionen Euro.
Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die Voltabox AG einen Umsatz von 27,3 Millionen Euro. Für 2018 plant das Unternehmen Investitionen in Höhe von rund 13,4 Millionen Euro.
(Bild: voltabox)

Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die Voltabox AG einen Umsatz von 27,3 Millionen Euro und wuchs damit um 88,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Laut Voltabox resultieren die guten Ergebnisse aus der positiven Entwicklung im Bereich Voltapower, dem wichtigsten Sektor für das Unternehmen. Die hoch entwickelten Batteriesysteme für den industriellen Einsatz finden zum Beispiel in Gabelstaplern und fahrerlosen Transportsystemen Verwendung. Voltabox profitiere dabei verstärkt von Substitutionseffekten, da immer mehr Blei-Säure-Batterien oder Diesel-Notstrom-Aggregate durch moderne Lithium-Ionen-Batteriesysteme ersetzt würden.

Zudem ist im dritten Quartal die Serienproduktion für 5Ah- und 10Ah-Starterbatterien für Hochleistungs-Motorräder im Segment Voltaforce angelaufen, in dem der Konzern Lithium-Ionen-Batterien für ausgewählte Massenmärkte fertigt. Im vierten Quartal hat das Unternehmen erstmalig Serien-Batteriesysteme für die erste Anwendung im Bergbau ausgeliefert. Daneben war der Geschäftsverlauf des Jahres 2017 vom Bau eines weiteren Prototyps für ein neu konzipiertes Großfahrzeug geprägt.

Das dritte und jüngste Segment stellt seit dem zweiten Quartal 2017 Voltamotion mit dem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Aachen dar, in dem elektrische Antriebssysteme entwickelt werden. Erste Produkte des Segments werden voraussichtlich im laufenden Geschäftsjahr auf den Markt gebracht.

Ertrag und Prognose

„Unsere Geschäftszahlen spiegeln das starke Umsatzwachstum und den erfolgreichen Börsengang wider. Für 2018 erwarten wir jedoch, dass Voltabox bei einer Profitabilität von etwa zehn Prozent seinen Umsatz mehr als verdoppeln wird," sagt Andres Klasing, Finanzvorstand von Voltabox.

Der Vorstand gehe im laufenden Jahr von einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 13,4 Millionen Euro aus. Die aktivierten Eigenleistungen werden planmäßig rund 43 Prozent der Investitionssumme betragen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45210826)