Halbjahresbilanz Volvo mit Gewinn

Redakteur: Andreas Wehner

Der schwedische Automobilhersteller erzielte einen operativen Gewinn von umgerechnet 132 Millionen Euro. Der Absatz war vor allem dank guter Verkäufe in China um knapp 10 Prozent gestiegen.

Firmen zum Thema

Prognose: Zehn Prozent mehr Absatz im Gesamtjahr.
Prognose: Zehn Prozent mehr Absatz im Gesamtjahr.
(Foto: Volvo)

Der schwedische Automobilhersteller Volvo hat im ersten Halbjahr 2014 schwarze Zahlen geschrieben. Die Tochter des chinesischen Autokonzerns Geely erzielte einen operativen Gewinn (Ebit) von 1,21 Milliarden Schwedischen Kronen (derzeit rund 132 Mio. Euro), wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Von Januar bis Juni 2013 stand noch ein Verlust von 577 Kronen (63 Mio. Euro) in der Bilanz. Der Nettogewinn betrug 535 Millionen Kronen (58 Mio. Euro). Der Umsatz stieg auf auf 64,79 Milliarden Kronen (7 Mrd. Euro).

Der Absatz des Automobilherstellers war im ersten Halbjahr um 9,5 Prozent auf 229.000 Einheiten gestiegen. Wichtiger Wachstumstreiber war der chinesische Markt. Die Verkäufe im Reich der Mitte wuchsen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 34,4 Prozent auf 39.000 Einheiten. Damit ist China inzwischen der größte Einzelmarkt für Volvo. Und der Automobilhersteller rechnet mit weiteren Zuwächsen. „Wir verstärken unsere Präsenz in China und werden in diesem Jahr dort voraussichtlich mindestens 80.000 Fahrzeuge verkaufen“, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson.

Auch in Westeuropa sieht sich Volvo auf Kurs. Die Verkäufe legten um 8,7 Prozent auf 88.000 Fahrzeuge zu. „Der europäische Markt zeigt erste Zeichen einer Erholung und wir sind gut aufgestellt, um vom Wachstum weiter zu profitieren“, so Samuelsson. Etwas schwerer tun sich die Schweden in den USA. Dort sank die Zahl der verkauften Fahrzeuge von 33.000 im ersten Halbjahr 2013 auf 29.000 in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres. Ein neues Management-Team soll das Geschäft dort jedoch mithilfe eines Restrukturierungsplans wieder verbessern.

Insgesamt blickt Volvo positiv in die Zukunft. Unternehmenschef Samuelsson erwartet für das Gesamtjahr eine Absatzsteigerung um 10 Prozent. Impulse soll dabei vor allem der neue Volvo XC90 bringen, der in der kommenden Woche seine Weltpremiere feiert. Das operative Ergebnis im Gesamtjahr 2014 wird laut Prognose auf dem Niveau des Vorjahres liegen. 2013 hatte Volvo ein Ebit von 1,92 Milliarden Kronen (208 Mio. Euro) ausgewiesen.

(ID:42905916)