Suchen

Elektromobilität Volvo testet Elektrobus in Göteborg

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Volvo Bus Corporation testet den neuen Elektrobus jetzt zum ersten Mal unter realen Verkehrsbedingungen in Göteborg.

Firmen zum Thema

Der erste vollelektrische Bus der Volvo Bus Corporation zeigt sich jetzt bei seiner finalen Fahrerprobung auf den Straßen von Göteborg.
Der erste vollelektrische Bus der Volvo Bus Corporation zeigt sich jetzt bei seiner finalen Fahrerprobung auf den Straßen von Göteborg.
(Foto: Volvo )

Ab dem 15. Juni 2015 fahren drei Prototypen des vollelektrischen Busses und sieben Elektro-Hybridbussen auf der Linie 55 in Göteborg. Die Fahrzeuge sind mit Batteriesätzen ausgestattet, die an den jeweiligen Endhaltestellen mittels Schnellladung mit regenerativer Energie aufgeladen werden können. Der Energieverbrauch der Elektrobusse liegt laut eigenen Angaben um rund 80 Prozent unter dem Verbrauch vergleichbarer Busse, die mit Dieselmotor ausgestattet sind.

„Wir führen zurzeit die abschließenden Testläufe durch. Dadurch stellen wir sicher, dass eine einwandfreie Funktion aller Komponenten mit Beginn des regulären Linienverkehrs gewährleistet ist“, erklärt Håkan Agnevall, Präsident der Volvo Bus Corporation. „Damit setzen wir einen weiteren bedeutenden Meilenstein bei unseren Entwicklungsaktivitäten zur Darstellung neuer Lösungen für elektrifizierte Bussysteme. Der leise und völlig emissionsfreie Betrieb der Elektrobusse wird einen wichtigen Beitrag sowohl zur Verbesserung des städtischen Umfelds und der innerstädtischen Lebensbedingungen als auch zu einer verbesserten Klimabilanz durch verringerte Schadstoffemissionen leisten, während zugleich die Fahrgäste von einem angenehmeren Fahrtverlauf profitieren können.“

Auf die Fahrgastbedürfnisse abgestimmtes Design

Die Busdesigner und Konstruktionsabteilungen der Volvo Bus Corporation gestalteten das Fahrzeug im Innenraum hell, geräumig und luftig. „So ist beispielsweise der Ein- und Ausstieg durch eine extrabreite Türöffnung in der Mitte des Busses mit einer niedrigen Einstiegshöhe schnell und bequem möglich. Zudem ist dort eine besonders große Stehperronfläche mit einem niedrigen Boden und ebenem Bodenverlauf eingerichtet worden, um die Nutzung des Busses besonders für Senioren, Eltern mit Kinderwagen oder in ihrer Mobilität eingeschränkte Fahrgäste mit Rollstühlen einfacher zu gestalten“, so Håkan Agnevall. Außerdem seien die Busse mit Steckdosen und einem WLAN-System ausgestattet, an denen die Fahrgäste ihre Mobiltelefone, Tablets oder Laptops aufladen und im Internet surfen können. Der Bus ist mit 10,7 Meter einen Meter kürzer als ein konventioneller Linienbus, kann aber bis zu 86 Fahrgäste befördern.

Markteinführung erfolgt 2017

Zu der Produktpalette der elektrifizierten Busse von der Volvo Bus Corporation gehören die Hybridbusse der Baureihe Volvo 7900 sowie den Elektro- Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid. Im Gegensatz zu diesen Serien- bzw. seriennahen Fahrzeugen handelt es sich bei dem neuen Volvo-Elektrobus um ein Konzeptfahrzeug. Der Start der Serienproduktion für die vollelektrischen Volvo-Busse ist im Jahr 2017 geplant.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43376464)