Suchen

Modellausblick VW gibt Ausblick auf neues Top-Modell Arteon

| Redakteur: Christian Otto

Noch ist bis zum nächsten Genfer Automobilsalon Geduld angesagt. Denn dann will VW den Arteon als neues Modell für die obere Mittelklasse präsentieren. Eine Design-Preview lässt aber schon ein gelungenes Fahrzeug erahnen.

Firmen zum Thema

Die Linie des neuen Top-Modells Arteon ist die eines sportlichen Gran Coupés.
Die Linie des neuen Top-Modells Arteon ist die eines sportlichen Gran Coupés.
(Bild: VW)

Drei Monate vor seiner Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon gewährt Volkswagen einen ersten Blick auf das Designs eines neuen Top-Modells Arteon. Das komplett neu entwickelte Fahrzeug ist oberhalb des Passat angesiedelt und soll somit in der oberen Mittelklasse auf Kundenfang gehen.

Mit dem Arteon führt Volkswagen neben einer sehr coupé-artigen Linienführung auch ein neues horizontal betontes Markengesicht ein. Die Rippen des Kühlergrills sollen sich dabei bis in die dreidimensional gestalteten Frontscheinwerfer ziehen, LED-Lichtelemente betonen zusätzlich die markante Gestaltung.

Fastback mit großem Nutzwert

Das viertürige Fastback wird laut VW auch einen hohen praktischen Nutzwert bieten. Während die rahmenlosen Scheiben der Türen für typische Stilelemente eines Grand-Tourismo stehen, gewährt die oben angeschlagene und weit öffnende Heckklappe einen optimalen Zugang zum großen Gepäckbereich.

Der Name Arteon – die Betonung liegt dabei auf der ersten Silbe – setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen: „Art“ (engl. Kunst) beschreibt die stimmige Linienführung und Emotionalität des Fastbacks. Die Endung „eon“ kennzeichnet ihn, parallel zum Volkswagen-Topmodell des chinesischen Marktes „Phideon“, als Premium-Modell.

Der neue Arteon wird erstmals auf dem Genfer Automobilsalon der Öffentlichkeit vorgestellt; die Markteinführung folgt im Sommer 2017.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44401708)