Suchen

Neue Modelle VW Golf TGI Blue Motion: Voll auf Gas

| Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Volkswagen bringt den Golf mit Erdgasantrieb – und der Preis dafür ist relativ moderat. So bietet sich der TGI vor allem für Vielfahrer als Alternative an.

Firmen zum Thema

Jetzt auch mit Erdgasantrieb: der VW Golf 7.
Jetzt auch mit Erdgasantrieb: der VW Golf 7.
(Foto: Volkswagen)

Der neue Golf TGI gehört mit einem CO2-Ausstoß von 92 Gramm per Kilometer (mit DSG-Getriebe, sonst 94 Gramm) zu den Saubermännern im Wolfsburger Modellangebot. Für den Erdgas-Golf verlangt Volkswagen mindestens 23.400 Euro – das sind 725 Euro mehr als für einen vergleichbaren TDI Blue Motion fällig werden.

Der Gas-Golf ist das erste derartige Modell auf Basis des neuen Modularen Querbaukastens, in den alle aktuell möglichen Antriebstechnologien und Energieträger integriert werden können. Die bivalent ausgelegte Erdgas-Version wird von einem 1,4-TSI-Motor (81 kW/110 PS) angetrieben, der erst dann Benzin als Energie nutzt, wenn der Erdgas-Vorrat aufgebraucht ist. Neben zwei unterhalb des Kofferraums platzierten Tanks mit einem Volumen von zusammen 15 Kilogramm blieb der Benzintank (50 Liter) erhalten. Der Kombination fiel das Reserverad zum Opfer, sodass der Golf-Chauffeur im Pannenfall auf Tirefit zurückgreifen muss.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Erdgas und Benzin zusammen ermöglichen eine Reichweite von bis zu 1.360 Kilometer, mit dem optionalen Siebengang-DSG-Getriebe wächst die Distanz auf mehr als 1.400 Kilometer. Der Erdgasverbrauch liegt nach Werksangaben bei 3,5 Kilogramm auf 100 Kilometer – bei einer ersten Testfahrt waren es 3,2 Kilogramm – im Benzinbetrieb sind es 5,3 Liter. Durch die Erdgastechnik legte der Golf TGI um 100 Kilogramm zu. Die Höchstgeschwindigkeit liegt so bei nur 194 km/h.

Angesichts der Einsparungsmöglichkeiten wird dieser Betrag allerdings schnell wieder eingespielt. Gegenüber Benzinmodellen reduzieren sich die Energiekosten im Erdgasbetrieb um 50 und im Vergleich zu Dieselversionen um 30 Prozent. Aktuell liegt der Erdgas-Preis je nach Qualität zwischen einem und 1,20 Euro pro Kilo. Zudem ist der Preis nicht den starken Schwankungen ausgesetzt wie der Benzinpreis. Gemessen am Energiegehalt entspricht ein Kilogramm Erdgas ungefähr 1,5 Liter Benzin oder 1,3 Liter Diesel.

Allerdings könnte die Tankstellendichte durchaus besser sein, denn zurzeit stehen den Erdgaskunden in Deutschland lediglich knapp 1.000 Säulen zur Verfügung. Um eine Grundversorgung zu gewährleisten, wären mindestens 2.000 Stationen notwendig.

(ID:42465568)