Automobilzulieferer Walter Henrich wird Teil von Poppe und Potthoff

Redakteur: Lena Straßberger

Das Unternehmen Poppe und Potthoff kauft sich mehrheitlich bei Walter Henrich ein.

Anbieter zum Thema

Die 170 Mitarbeiter der Walter Henrich GmbH am Firmensitz in Daaden werden nun Teil der Poppe-und-Potthoff-Gruppe.
Die 170 Mitarbeiter der Walter Henrich GmbH am Firmensitz in Daaden werden nun Teil der Poppe-und-Potthoff-Gruppe.
(Bild: Walter Henrich/Poppe + Potthoff)

Im Rahmen der Zusammenarbeit beider Familienunternehmen wird sich die Poppe und Potthoff GmbH mit 51 Prozent an der Walter Henrich GmbH beteiligen. Die in Daaden ansässige Walter Henrich soll durch die Partnerschaft ein Teil der Unternehmensgruppe mit Sitz im ostwestfälischen Werther werden. Die 170 Mitarbeiter sollen dabei ebenfalls in die Poppe-und-Potthoff-Gruppe übergehen.

Verstärkung bei der E-Mobilität

Walter Henrich beliefert Kunden aus unterschiedlichen Branchen mit spezifischen Führungs- und Spindelrohren für die Fahrzeuglenkung, sowie Rotor- und Rohrwellen für diverse Anwendungen. Als Mitglied der Poppe-und-Potthoff-Gruppe soll das Unternehmen künftig verstärkt bei der E-Mobilität tätig werden.

Poppe und Potthoff entwickelt und produziert unter anderem kundenspezifische Stahlrohre, Common-Rail-Subsysteme, Hochdruckleitungen, Präzisionskomponenten, Gelenkwellen und Kupplungen, sowie Sondermaschinen und Prüfstände.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47285148)