Suchen

BASF Coatings Wasserbasislacke in Rumänien

| Redakteur: Bernd Otterbach

Als erster Lackhersteller hat die BASF Coatings in Rumänien Wasserbasislacke eingeführt. Im Dacia-Werk Pitesti werden die Modelle Logan und Sandero mit der Wasserbasislack-Technologie der BASF Coatings beschichtet.

Firmen zum Thema

Alle Farben stammen aus dem Color Design Studio Europa der BASF. Auch die Logistik und die Lagerverwaltung der Lackierprodukte liegen in den Händen der BASF. 17 BASF-Mitarbeiter sorgen in Drei-Schicht-Betrieb für einen reibungslosen Ablauf. 1.400 Fahrzeuge werden täglich bei Dacia lackiert. Ab dem Jahr 2010 sollen jährlich über 400.000 Neufahrzeuge das Werk jährlich verlassen.

Thierry Herning, Leiter Global Key Account Renault-Gruppe und Frédéric Bouvier, Account Management Renault Europa, freuen sich über die Partnerschaft mit Dacia: „Die langjährige BASF-Präsenz und Erfahrung im Wachstumsmarkt Rumänien, das neue Distributionszentrum in dieser Region, das uns hilft, Kunden schnell zu beliefern, die Qualität der Produkte und die Kompetenz unserer Mitarbeiter vor Ort bei den Kunden machen uns zu einem verlässlichen Partner.“

Ohne Lösungsmittel

Beim Wasserbasislack wird im Vergleich zum konventionellen Basislack der Hauptanteil der organischen Lösemittel durch Wasser ersetzt. Der Vorteil liegt in einer erheblich geringeren Umweltbelastung durch Reduzierung der Lösemittelemissionen. Während im Jahr 1997 weltweit 20 Prozent wasserbasierende Lacksysteme eingesetzt wurden, ist der Anteil bis heute auf cirka 35 Prozent gestiegen. Mitarbeiter der BASF Coatings hatten Mitte der achtziger Jahre die Wasserbasislack-Technologie, die hinsichtlich ihrer Produkteigenschaften und ihrer ökologischen Qualität auch 20 Jahre später immer noch weltweit Maßstäbe setzt, entwickelt.

(ID:275718)