Suchen

Zulieferer Webasto: Spatenstich für Entwicklungszentrum

| Autor / Redakteur: Tina Rumpelt / Jens Scheiner

Webasto hat am 22. Juli mit dem Bau seines Verwaltungs- und Entwicklungszentrums am Stammsitz der Webasto SE in Stockdorf begonnen. Rund 450 Mitarbeiter werden in etwa zwei Jahren in das Gebäude bei München einziehen können.

Firmen zum Thema

Gute Laune beim Spatenstich für das 40 Millionen teure Bauvorhaben hatten (v.l.n.r.) Gerhard Mey und Werner Baier, beide Eigentümer Webasto, Dr. Holger Engelmann, Vorstandsvorsitzender Webasto SE, Dr. Brigitte Kössinger, Bürgermeisterin Gauting und Georg Scheitz, Stellvertreter des Starnberger Landrats.
Gute Laune beim Spatenstich für das 40 Millionen teure Bauvorhaben hatten (v.l.n.r.) Gerhard Mey und Werner Baier, beide Eigentümer Webasto, Dr. Holger Engelmann, Vorstandsvorsitzender Webasto SE, Dr. Brigitte Kössinger, Bürgermeisterin Gauting und Georg Scheitz, Stellvertreter des Starnberger Landrats.
(Foto: Webasto)

Mit dem offziellen Spatenstich gab Webasto-Chef Dr. Holger Engelmann den Startschuss für das 40 Millionen Euro teure Bauvorhaben. „Dieser Neubau ist ein generationsübergreifendes Projekt, das lange in die Zukunft hinein wirken wird“, sagte Dr. Engelmann in seiner Festrede am 22. Juli. Der markante, dreistöckige, gebogene Gebäudekomplex aus Glas und Stahl mit einem sogenannten Flugdach soll diverse Funktionsbereiche räumlich vereinen und dadurch die Zusammenarbeit der internationalen Teams verbessern. Zudem werden in dem neuen Gebäude auch der Prototypenbau und die Versuchsabteilungen untergebracht.

Modell des Neubaus, der als mächtiger Gebäudekomplex in Glas und Stahl dem Webasto-Stammsitz in Stockdorf ein neues Gesicht geben wird.
Modell des Neubaus, der als mächtiger Gebäudekomplex in Glas und Stahl dem Webasto-Stammsitz in Stockdorf ein neues Gesicht geben wird.
(Foto: Webasto)

Im Südwesten Münchens ist unter anderem die Entwicklung für Dachsysteme konzentriert. „Wir erleichtern die Zusammenarbeit und heben die Arbeitsstrukturen der Teams auf ein neues Niveau“, sagte der Vorstandsvorsitzende. Insgesamt sind aktuell 900 Mitarbeiter in Stockdorf beschäftigt, dem Hauptsitz des Unternehmens mit weltweit mehr als 10.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2,5 Milliarden Euro.

Neue Talente gewinnen

Der Neubau schaffe den Rahmen nicht nur für eine bessere lokale, sondern stärke auch die globale Zusammenarbeit, betonte Dr. Engelmann und fuhr fort: „Für die Entwicklung innovativer Produkte und die Umsetzung globaler Standards gehen von Stockdorf die Impulse in die gesamte Webasto-Welt hinaus. Eine kreative Atmosphäre und attraktive Arbeitsplätze, wie sie in dem Neubau geschaffen werden, sind auch die Voraussetzung, um neue Talente zu gewinnen“, erklärte der Webasto-Vorstandsvorsitzende. Denn man stehe nicht nur im Wettbewerb um die besten Lösungen für die Kunden, sondern auch um hochqualifizierte Mitarbeiter.

(ID:43523082)