Suchen

Motorsport WEC ändert Reglement für 2015

| Autor / Redakteur: Harald Gallinis / Wolfgang Sievernich

Die Langstrecken-Weltmeisterschaft hat eine Reihe an Änderungen für das Reglement 2015 vorgenommen, die vom FIA-Weltrat bereits genehmigt wurden.

Firma zum Thema

Die Langstrecken-WM setzt 2015 einige Änderungen im Reglement durch.
Die Langstrecken-WM setzt 2015 einige Änderungen im Reglement durch.
(Foto: Porsche )

Der FIA-Weltrat hat vor kurzem einige Änderungen für das WEC-Reglement 2015 bestätigt. So ändert sich das Qualifikationsformat derart, dass nur noch die schnellste Runde pro Pilot zur Berechnung der Qualifikationszeit herangezogen werden darf. Le Mans Prototypen (LMP1) und Sportwagen (GTE) dürfen im Schnitt nur noch sechs Reifensätze pro Fahrzeug und Rennen nutzen. Zusätzlich vier in den freien Trainings. LMP2-Teams verwenden weiterhin vier Sätze im Rennen und drei in den freien Trainings.

Nenngebühren steigen

Der veranstaltende ACO begrenzt die Anzahl der Reifenhersteller künstlich, in dem zukünftig jeder beteiligte Reifenhersteller in der Lage sein muss 50 Prozent der Fahrzeuge in der antretenden Klasse mit Reifen auszustatten. Das schliesst in Zukunft Entwicklungseinsätze auf nur einem Fahrzeug, wie in der Vergangenheit mit Hankook oder Kumho geschehen, aus. Die beiden LMP1-Klassen LMP1-H für Werksteams mit Hybrid-Technik und LMP1-L für Privatteams ohne Hybridantrieb werden wieder in einer Klasse zusammengeführt. Die FIA Langstreckentrophäe für LMP1-Privatmannschaften wird künftig an das beste Nicht-Hybrid Team vergeben.

Die Nenngebühren pro Saison steigen von 104.000 Euro auf 120.000 Euro, pro Rennen von 20.000 auf 25.000 Euro. Für die nächste FIA-Weltratssitzung am 20. März hat die Endurance-Kommission des ACO bereits weitere Vorschläge erarbeitet, die Details der Fahrzeiten der Piloten, Handicap-Gewichte für zu leichte Piloten, einen Rookietest von Seiten der Hersteller sowie Testbeschränkungen, eine Limitierung der Anzahl der Motoren und eine Limitierung des Teammannschaftsumfangs beinhalten. Die letzten drei Punkte sollen unter dem Aspekt der Kostensenkung vorgestellt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43155671)