Suchen

euro engineering Wechselhybrid-Moduls für Stadtbusse

| Redakteur: Bernd Otterbach

Der Entwicklungsdienstleister euro engineering AG präsentiert auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge ein neu entwickeltes Wechselhybrid-Modul für Stadtbusse.

Firmen zum Thema

Die weltgrößte Messe für Nutzfahrzeug-Technik findet vom 23. bis 30. September 2010 in Hannover statt. In der Halle 13 am Stand B40 stellt der Fachbereich Nutzfahrzeuge des Engineering-Dienstleisters mehrere Neuentwicklungen vor, wie das Wechselhybrid-Modul für Stadtbusse. Dank der modularen Bauweise ließen sich mit diesem Modul unterschiedliche Motorisierungen – wie etwa Dieselmotoren, Brennstoffzellen- oder Elektroantriebe – miteinander kombinieren und modellübergreifend in Stadtbusse integrieren, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der nächste Schritt sei der Bau eines Prototyps.

„Flexible Parts“

Die neue Konstruktions-Methodik „Flexible Parts“, die ebenfalls auf der Messe vorgestellt wird, basiert auf einer Spezial-Software. Flexible Bauteile wie Schläuche und Isolierungen können damit gut an Konstruktionen angepasst werden. Bei richtiger Parametrierung sei nahezu fehlerfreies Konstruieren möglich.

Zudem entwickeln die Engineering-Spezialisten derzeit eine weitere Software-Lösung mit „INDia“. Das neue System zur Integrativen Nutzfahrzeug-Diagnose soll zukünftig Werkstattaufenthalte deutlich verkürzen. Hierzu hat das Unternehmen eine Studie durchgeführt, deren Ergebnisse auf der Messe vorgestellt werden.

Rund 100 Ingenieure sind für den Fachbereich Nutzfahrzeuge der euro engineering AG derzeit tätig. Das Team soll bis Ende dieses Jahres mit zehn weiteren Mitarbeitern ergänzt werden. „Bewerbungen sind bei uns jederzeit willkommen“, betont Michael Schultze, Bereichsleiter Nutzfahrzeuge der euro engineering AG in Neu-Ulm. „Wir suchen neue Kollegen vom Absolventen bis zum Senior-Professional unter anderem für die Bereiche Fahrzeugklimatisierung sowie für die Elektrik und Elektronik.“

(ID:358038)