Suchen

Personalien

Weitere Audi-Vorstände vor der Ablösung

| Autor/ Redakteur: Andreas Wehner / Jens Scheiner

Dass Markus Duesmann ab April Bram Schot als Audi-Chef ablösen soll, gilt ja offenbar als ausgemacht. Nach Informationen der Zeitung „Donaukurier“ stehen bei der VW-Aufsichtsratssitzung am Freitag weitere Personalwechsel bei der Tochter Audi auf dem Programm.

Firmen zum Thema

Dirk Große-Loheide ist erst seit dem 1. Oktober 2019 neuer Beschaffungsvorstand bei Volkswagen und soll laut „Donaukurier“ in gleicher Funktion zu Audi wechseln.
Dirk Große-Loheide ist erst seit dem 1. Oktober 2019 neuer Beschaffungsvorstand bei Volkswagen und soll laut „Donaukurier“ in gleicher Funktion zu Audi wechseln.
(Bild: VW)

Wenn am Freitag der VW-Aufsichtsrat zusammenkommt, stehen verschiedene Personalien bei der Tochter Audi auf der Tagesordnung. Dass der frühere BMW-Manager Markus Duesmann bei der Aufsichtsratssitzung ab April zum neuen Audi-Chef berufen werden soll, gilt offenbar als ausgemacht.

Nach Informationen des „Donaukurier“ stehen jedoch auch Wechsel in den Ressorts Beschaffung und Personal an. Wie die Zeitung am Montagabend (11. Okboter) auf ihrem Onlineauftritt berichtete, solle VW-Beschaffungsvorstand Dirk Große-Loheide künftig dieselbe Position bei Audi einnehmen und in Ingolstadt Bernd Martens ablösen. Große-Loheide hatte seinen Posten bei VW erst kürzlich am 1. Oktober übernommen. Auch für Personalvorstand Wendelin Göbel ständen die Zeichen auf Abschied. Ein Nachfolger stehe jedoch noch nicht fest, heißt es in dem Bericht. Eine offizielle Stellungnahme hatte die Zeitung nicht erhalten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46230444)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«