Suchen

Mitsubishi Mirage Weltauto mit E-Antrieb

| Autor / Redakteur: SP-X / Bernd Otterbach

Das Dilemma der sogenannten Weltautos ist häufig ihr mutloses Design. Der neue Mitsubishi Mirage macht da keine Ausnahme. Dafür glänzt der ab Ende 2012 erhältliche Kleinwagen mit geringem Verbrauch.

Firma zum Thema

Auf der Tokyo Motorshow (3. – 11. Dezember) zeigt Mitsubishi mit dem Mirage einen Kleinwagen, der zwar nicht als Nachfolger des Colt positioniert wird, ihn aber dennoch zumindest vorläufig ersetzen muss.

Der Mirage ist ein relativ konventionell gezeichnetes Fahrzeug. Kein Wunder, muss er ähnlich wie der Nissan Micra als „Weltauto“ doch asiatische wie europäische Kunden überzeugen. Nach Europa kommt der Fünftürer erst Ende 2012, zuvor feiert er in einer Rechtslenker-Version Anfang des Jahres in Thailand und Mitte 2012 in Japan Premiere. In Europa wird der Fünfsitzer aus rechtlichen Gründen nicht Mirage heißen, jedoch hat Mitsubishi bislang noch keinen Namen bekanntgegeben.

Während der 3,70 Meter lange Kleinwagen optisch kein Meilenstein ist, soll er mit inneren Werten glänzen. Und die betreffen vor allem den Verbrauch. Mit 3,3 Litern auf 100 Kilometern wäre die Version mit 1,0-Liter-Benzinmotor eine der sparsamsten auf dem Markt. Die Variante mit 1,2-Liter-Ottomotor dürfte kaum mehr konsumieren. Einen Mirage mit Dieselmotor wird es zwar nicht geben. Dafür soll schon wenige Monate nach dem europäischen Marktstart Anfang 2013 eine Elektro-Variante nachgeschoben werden, die sich der Technik des kleineren iMiEV bedienen wird.

(ID:388195)