Suchen

Verkehrsunfall-Statistik 2017 Weniger Todesopfer im Straßenverkehr

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Sven Prawitz

Der deutsche Straßenverkehr wird immer sicherer – zumindest für motorisierte Verkehrsteilnehmer. Während die Zahl der Todesopfer weiter sinkt, nimmt der Anteil verunglückter Radfahrer an der Gesamtzahl zu.

Firmen zum Thema

Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen ist 2017 auf dem niedrigsten Stand seit der Datenerfassung.
Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen ist 2017 auf dem niedrigsten Stand seit der Datenerfassung.
(Bild: SP-X)

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist 2017 auf den tiefsten Stand seit mehr als 60 Jahren gesunken. Die nun veröffentlichte endgültige Statistik des Statistischen Bundesamts führt 3.180 Getötete auf, 26 oder 0,8 Prozent weniger als im Jahr davor. Die Zahl der Verletzten ging gegenüber um 1,6 Prozent auf 390.312 Personen zurück.

Entwicklung der im Straßenverkehr Getöteten seit dem Jahr 1953.
Entwicklung der im Straßenverkehr Getöteten seit dem Jahr 1953.
(Bild: Destatis)

Radfahrer profitieren nicht

Nicht profitieren von dem positiven Trend können die Radfahrer. Im vergangenen Jahr starben 382 Radler, 79.000 wurden verletzt. Damit war jeder achte Verkehrstote und jeder fünfte Verletzte im Straßenverkehr mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Zwischen 2010 und 2017 ist die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland insgesamt um 13 Prozent zurückgegangen, die Zahl der getöteten Radfahrer aber ist nahezu konstant geblieben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45398528)