Suchen

Motorsport Engineering Williams stellt Elektroauto-Plattform vor

Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Christian Otto

Williams hat einen Unterbau entworfen, der den Anforderungen an E-Autos in besonderer Weise gerecht werden will. Die Konstruktion soll dafür nicht nur sehr leicht sondern auch sehr variabel sein.

Firmen zum Thema

Williams Advanced Engineering hat eine neue Plattform speziell für Elektroautos entwickelt
Williams Advanced Engineering hat eine neue Plattform speziell für Elektroautos entwickelt
(Bild: Williams Advanced Engineering)

Williams Advanced Engineering, die Entwicklungsabteilung des britischen Formel-1-Teams Williams, hat eine Unterbaukonstruktion für Elektroautos entworfen. Basis ist ein aus einem Carbon-Verbundstoff gefertigter Unterboden, der sich durch eine hohe Steifigkeit und ein geringes Gewicht auszeichnen soll. Die Konstruktion kann Batterien unterschiedlicher Größe aufnehmen. Außerdem erlaubt sie laut dem Rennstall einen besonders tiefen Fahrzeug-Schwerpunkt und eine hohe Crashsicherheit.

Die Plattform macht eine besonders kompakte Integration der Motoren möglich: Bis zu vier Elektroaggregate sollen sich hier unterbringen lassen. Ebenfalls integriert ist ein Belüftungssystem, welches für das Thermomanagement von Batterie und Antriebskomponenten genutzt werden kann. In Aluminium-Trägern in der Front befinden sich entsprechende Lufteinlässe. Am Heck gibt es wiederum Öffnungen, aus denen die Luft wieder austreten kann.

Umweltfreundliche Fertigung

Um Gewicht zu sparen, verwendet Williams zudem faserverstärkte Fahrwerkskomponenten. Beispielsweise sind die Querlenker um 40 Prozent leichter als herkömmliche Bauteile aus Aluminium. Die Fahrwerksteile lassen sich in einem hochautomatisierten Prozess fertigen, bei dem kein Abfall entstehen soll.

Mit der neuen Plattform könnten zukünftige Elektroautos laut Williams umweltfreundlicher, leichter und sicherer werden. Außerdem soll die Konstruktion größere Reichweiten und eine bessere Performance erlauben.

(ID:44881973)