Suchen

Regenerative Energie Windreich errichtet Windkraftanlage für Daimler

| Redakteur: Thomas Günnel

Die Daimler AG will die Energie für den Betrieb der kommenden Generation des Smart Fortwo Electric Drive mittels einer Windkraftanlage der Windreich AG produzieren.

Firma zum Thema

Für rund 2.500 Smart Fortwo Electric Drive soll das Windrad „grünen Strom“ erzeugen.
Für rund 2.500 Smart Fortwo Electric Drive soll das Windrad „grünen Strom“ erzeugen.
(Mercedes Benz)

Der Gesamtwirkungsgrad der Prozesskette – Windkraftanlage - vorhandenes Stromnetz - reines Elektrofahrzeug – liegt nach Aussagen des Herstellers bei circa 80 Prozent. Außerdem existiere eine deutschlandweit flächendeckende Ladeinfrastruktur. Für eine Normalladung über Nacht reichten das bereits existierende Stromnetz sowie eine 16-Ampere-Steckdose als Tankstelle aus, erklärt Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz, Alleinaktionär und Vorstandsvorsitzender der Windreich AG, bei der Eröffnung des Windparks, an der auch Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil teilnahm. Der Standort der 138 Meter hohen Windkraftanlage ist an der Autobahn Nürnberg – Hof.

Regenerativer Strom für alle aktuellen Elektro-Smart

Dr. Udo Hartmann, Leiter Umweltschutz der Daimler AG, erläuterte anlässlich der Eröffnungsfeier des Windparks an der A9 bei Hof den Grund für das Investment der Daimler AG: Das Unternehmen will dem Netz, ohne Inanspruchnahme von zusätzlichen Vergütungen nach dem EEG (Erneuerbare Energien Gesetz), soviel regenerativ erzeugten Strom zur Verfügung stellen, wie für den Betrieb aller Elektro-Smart der aktuellen Generation in Deutschland notwendig ist.

Strom für 2.500 Elektro-Smart

Die Onshore-Windenergieanlage hat eine Nennleistung von 2,3 Megawatt. Das sei ausreichend „grüner Strom“ für den Betrieb von zunächst rund 2.500 der in Deutschland verkauften Smart Fortwo Electric Drive. Darüber hinaus entstehende zusätzliche Bedarfe könnten zum Beispiel ebenfalls mit Strom aus Windkraft ohne EEG-Förderung abgedeckt werden.

(ID:33747880)