Suchen

Elektromobilität Witricity und Texas Instruments kooperieren

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Witricity und Texas Instruments kooperieren beim kontaktlosen Laden von Elektrofahrzeugen. Demnach soll das US-Unternehmen für seine Ladesysteme Halbleiterprodukte von Texas Instruments verwenden.

Firmen zum Thema

Witricity nutzt für die Entwicklung seiner Ladesysteme Halbleiter von Texas Instruments. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen.
Witricity nutzt für die Entwicklung seiner Ladesysteme Halbleiter von Texas Instruments. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen.
(Bild: Witricity)

Witricity, Spezialist auf dem Gebiet kontaktloser Energieübertragung, nutzt für seine Ladesysteme und Referenz-Designs speziell für die Automobilindustrie entwickelte Halbleiterprodukte von Texas Instruments (TI). Das Drive-11-System von Witricity soll Elektrofahrzeuge schnell und effizient ohne Kabel oder bewegliche Teile aufladen.

Bei seinem „Tunable Matching Network-Controller“, einem adaptiven Netzwerk zur Optimierung des Wirkungsgrades, nutzt das Unternehmen nach eigenen Angaben den C2000-Mikrokontroller von Texas Instruments für die Echtzeiterfassung. Damit soll das Drive-11-System den Energiefluss zwischen Ladegerät und Fahrzeug für unterschiedliche Betriebsbedingungen optimieren können.

System erkennt Fehler beim Aufladen

Laut Witricity erkennt das System beispielsweise, wenn das Fahrzeug nicht korrekt über der Ladeplatte positioniert ist. Es identifiziere Abweichungen beim Abstand zwischen der Ladeplatte und der entsprechenden Kontaktstelle am Unterboden des Fahrzeugs oder unterschiedliche Batteriespannungen.

(ID:45052656)