Suchen

Motorsport Engineering Würth Elektronik erweitert Formel-E-Engagement

| Redakteur: Christian Otto

Der Elektronikbauteilespezialist Würth Elektronik will auch in der kommenden Saison mit dem Rennteam von ABT Schaeffler Audi Sport zusammenarbeiten. Das Unternehmen nutzt den Rennsport als Härtetest für seine Bauteile und Systeme.

Firmen zum Thema

Die von Würth Elektronik eiSos und ABT Sportsline entwickelte Stützbatterie für das Cockpit.
Die von Würth Elektronik eiSos und ABT Sportsline entwickelte Stützbatterie für das Cockpit.
(Bild: ABT Schaeffler Audi Sport und Würth Elektronik eiSos)

Mit dem letzten Rennen der Formel E-Saison stellte Würth Elektronik „eiSos“ auch die Weichen für das Engagement im nächsten Jahr. Der Zulieferer will dann seine Technologiepartnerschaft mit dem Team ABT Schaeffler Audi Sport intensivieren.

So sind bereits seit der zweiten Saison Redcube-Terminals auf den Platinen des Wechselrichters verbaut. In der jetzt abgeschlossenen dritten Saison optimierten die Partner die Stützbatterie für das Cockpit. Das dazugehörige Batterieladegerät, das ABT Schaeffler Audi Sport nutzt, wurde ebenfalls gemeinsam mit ABT Sportsline entwickelt. Der Startschuss für weitere Projekte in der kommenden Saison 4 sei laut dem Unternehmen schon gefallen. „Der Einsatz unserer Bauteile und Systeme in den Formel-E-Rennwagen unter härtesten Rennbedingungen ist für uns ein wertvoller Test“, sagt Alexander Gerfer, CTO der Würth Elektronik eiSos Gruppe.

Formel E wächst

Auf dem Höhepunkt ihrer Europatour gastierte die Formel E vergangenen Juni in Berlin. Dort zeigte Würth Elektronik eiSos auch dem Publikum neue Techniken wie „wireless power charging“ und „energy harvesting“, die in der Formel E eingesetzt werden.

Die Rennserie gewinnt aber nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei den Herstellern an Popularität: So wollen nun auch die anderen deutschen Hersteller Mercedes-Benz, BMW und Porsche in der Formel E aktiv werden. Die Marke mit dem Stern steigt ab dem Folgejahr in die Formel E ein. Auch BMW wird Teil der weltweit erfolgreichen Elektrorennserie – geplant in Saison 5. Porsche ist ab 2019 mit einem eigenen Werksteam dabei und beendet im Gegenzug sein LMP 1 Engagement in der WEC Langstrecken-Weltmeisterschaft.

(ID:44819392)