Suchen

Herstellerverband Zetsche übernimmt 2016 ACEA-Führung

| Redakteur: Christian Otto

Der Daimler-Chef wird nächstes Jahr der Vereinigung der Europäischen Automobilhersteller vorstehen. Unter anderem will er sich dabei auch der CO2-Problematik zuwenden.

Dieter Zetsche leitet 2016 den ACEA.
Dieter Zetsche leitet 2016 den ACEA.
(Foto: Daimler/ Dieter Rebmann )

Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und von Mercedes-Benz, wird 2016 das Amt des Präsidenten der Vereinigung der Europäischen Automobilhersteller (ACEA) inne haben. Der 61-jährige übernimmt das Amt von Carlos Ghosn, dem CEO der Renault Group.

Abgasskandal als Thema

Das vom Präsidenten geführte Board of Directors der ACEA ist besetzt mit den CEO oder Präsidenten der Mitgliedsfirmen. Die Wahl Zetsches erfolgte bereits in der vergangenen Woche. Seine Amtszeit dauert ein Jahr und ein einmalige Wiederwahl ist möglich. Zetsche hat das Amt im 25. Jahr des Bestehens der ACEA angenommen.

Der Herstellerverband wird sich in den nächsten Monaten vor allem mit den Folgen des VW-Abgasskandals befassen müssen. Dieter Zetsche sieht für die kommenden Jahre eine klare Agenda des ACEA, die zum einen die Absenkung des CO2-Ausstoßes und die Verbesserung der Luftqualität und zum anderen die Forcierung des vernetzten und autonomen Fahrens umfasst.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43772072)