Suchen

Zulieferer ZF plant 200 neue Arbeitsplätze in Pilsen

| Redakteur: Thomas Günnel

Am ZF-Entwicklungsstandort im tschechischen Pilsen sollen bis zum Jahr 2017 rund 200 neue Arbeitsplätze entstehen. Das Technologieunternehmen hat jetzt mit dem Bau eines siebengeschossigen Bürogebäudes begonnen.

Firmen zum Thema

Am ZF-Entwicklungsstandort im tschechischen Pilsen sollen bis zum Jahr 2017 rund 200 neue Arbeitsplätze entstehen.
Am ZF-Entwicklungsstandort im tschechischen Pilsen sollen bis zum Jahr 2017 rund 200 neue Arbeitsplätze entstehen.
(Foto: ZF)

Als einer von acht Hauptentwicklungsstandorten erbringt die ZF Engineering Plzeň heute Entwicklungs- und Erprobungsdienstleistungen für den Konzern und seine Divisionen. Zu den Kompetenzfeldern gehören Softwareentwicklung und Softwaretest sowie die Entwicklung und Qualifikation von Mechatronikkomponenten. Daneben verfügt der Standort über einen eigenen Musterbau für Kunststoff- und Mechatronikkomponenten wie Sensoren und Aktuatoren. Prüfstände zum Klimatest und zur Lebensdauererprobung dieser Bauteile ergänzen das Spektrum.

Einzug Ende dieses Jahres

Diese Dienstleistungsbreite sowie die gestiegene Zahl der Aufträge insbesondere aus den deutschen ZF-Standorten erforderten laut Unternehmen einen Personalausbau. „Die Mitarbeiterzahl hat sich mittlerweile vervierfacht – von 50 Beschäftigten seit Integration des Standortes auf heute über 200“, sagt Standortleiter Dr. Robert Ingenbleek. Der Antriebs- und Fahrwerkspezialist profitiert bei der Mitarbeiterakquise von der räumlichen Nähe zur Westböhmischen Universität Pilsen, die Ingenieure und andere Fachkräfte ausbildet. Da das bestehende Gebäude bereits heute komplett ausgelastet ist, entsteht auf dem Pilsener Werksgelände ein siebengeschossiger Bürokomplex mit einer Gesamtnutzfläche von 3.500 Quadratmetern. Die Baukosten liegen bei vier Millionen Euro. „Der Neubau ist für rund 200 zusätzliche Arbeitsplätze ausgelegt“, sagt der ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer. „Er soll somit Entlastung für das bestehende Gebäude und Raum für den weiteren Aufbau von Personalkapazitäten schaffen.“ Ende dieses Jahres soll das Gebäude fertiggestellt sein. Dann beziehen die ersten 70 Entwicklungsmitarbeiter ihre Büroräume. Im Jahr 2007 hatte ZF den Standort Pilsen von einem unabhängigen Ingenieurdienstleister übernommen.

(ID:42609639)