Suchen

Elektromobilität ZF und BAIC vereinbaren Kooperation

| Redakteur: Svenja Gelowicz

ZF Friedrichshafen und der chinesische Automobilkonzern BAIC verabreden ein Joint Venture zur Produktion von Komponenten der Elektromobilität für die BAIC-Gruppe.

Firmen zum Thema

Jörg Grotendorst (l.), Leiter der ZF-Division E-Mobility, und Chen Bao, BHAP-Geschäftsführer, unterzeichnen die Vereinbarung über das Joint Venture im Beisein hochrangiger Vertreter von BAIC, BHAP und ZF.
Jörg Grotendorst (l.), Leiter der ZF-Division E-Mobility, und Chen Bao, BHAP-Geschäftsführer, unterzeichnen die Vereinbarung über das Joint Venture im Beisein hochrangiger Vertreter von BAIC, BHAP und ZF.
(Bild: ZF )

ZF hat mit BHAP, einer Tochterfirma des chinesischen Automobilkonzerns BAIC (Beijing Automotive Industry Corporation), ein Gemeinschaftsunternehmen vereinbart. Ziel des geplanten Joint Ventures ist die Komponentenfertigung für Elektromobilität in China. „China ist der größte und dynamischste Markt für die Elektromobilität – das Reich der Mitte spielt eine Schlüsselrolle bei der raschen Verbreitung dieser zukunftsträchtigen Antriebstechnologie“, erklärt ZF-Produktionsvorstand Michael Hankel. „Daher freut uns, dass die BAIC-Gruppe ihre seit drei Jahren bestehende Zusammenarbeit mit uns vertiefen und sich künftig aus dem umfassenden ZF-Produktportfolio elektronischer Antriebskomponenten bedienen will.“

Im Beisein von ZF-Vorstand Michael Hankel und dem BHAP-Vorsitzenden Han Yonggui unterzeichneten Jörg Grotendorst, Leiter der ZF-Division E-Mobility, und Chen Bao, BHAP-Geschäftsführer, auf der IAA in Frankfurt eine Vereinbarung mit der BAIC-Tochterfirma.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44893120)