Suchen

Schefenacker Vision Systems Zukunftskonzept vorgelegt

| Redakteur: Thomas Weber

Der Hersteller von Fahrzeugleuchten hat ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm erarbeitet.

Firma zum Thema

Die Schefenacker Vision Systems Germany GmbH (SVS Germany), Hersteller von Fahrzeugleuchten, hat nach der wirtschaftlichen und rechtlichen Trennung von den verbleibenden Geschäftsfeldern der Schefenacker plc. mit Sitz im englischen Porchester ein umfassendes Restrukturierungsprogramm beschlossen. Durch die Trennung der beiden Geschäftsfelder „Lighting“ und „Mirrors“ werde erreicht, dass sich der von der schefenacker plc. abgetrennte Leuchtenbereich der SVS Germany als selbstständiger und unabhängiger Zulieferer in Zukunft zunächst klar auf deutsche Kunden und hier vor allem auf die Premiumsegmente fokussiert, teilt das Schwaikheimer Unternehmen mit.

Zu diesem Zweck habe die Geschäftsführung ein Rahmenkonzept zur Restrukturierung der Unternehmensgruppe vorgelegt. Details zur Umsetzung sollen in den nächsten Wochen verhandelt und vereinbart werden. Es sieht den Abbau von bis zu 500 Arbeitsplätzen in Deutschland vor, von denen 450 Arbeitsplätze an den Standort Prebold in Slowenien verlegt werden. „Wenn das Konzept wie geplant umgesetzt werden kann, ist ein Turnaround von Schefenacker Lighting im Jahr 2010 erreichbar“, heißt es.

Am Standort Schwaikheim werde künftig der Schwerpunkt in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Technologie liegen. Keiner der vier deutschen Standorte soll im Rahmen des Konzeptes geschlossen werden. „Ziel ist es, mit dem jetzt beschlossenen Konzept Schefenacker Vision Systems GmbH aus eigener Kraft wieder zu wirtschaftlicher Stabilität zu führen“, erklärt Geschäftsführer Dr. Zeljko Matijevic.

(ID:225596)