Suchen

Wagon Automotive Zukunftsperspektive gefunden

| Redakteur: Thomas Weber

Die neu gegründete Waldaschaff Automotive übernimmt den insolventen Spezialisten von Türsystemen und Strukturkomponenten. Ein Investor ist dennoch willkommen.

Firmen zum Thema

Das neu gegründete Unternehmen Waldaschaff Automotive GmbH wird zum 1. März 2009 das Geschäft zur Entwicklung und Fertigung von Türsystemen und Strukturkomponenten übernehmen und in einem ersten Schritt insgesamt 230 Mitarbeiter der in vorläufiger Insolvenz befindlichen Wagon Automotive GmbH und Wagon GmbH einstellen. Im Laufe des Jahres sollen bei Erreichen der geplanten Geschäftszahlen weitere 210 Beschäftigte der beiden Wagon-Unternehmen in die Waldaschaff Automotive aufgenommen werden, teilt Waldaschaff Automotive mit.

Dies sei Bestandteil des Verhandlungsergebnisses mit dem Insolvenzverwalter Dr. Franz-Josef Hansen, heißt es. Geschäftsführende Gesellschafter der neuen Waldaschaff Automotive GmbH sind Helge Bender und Hans-Dieter Kress. Kress war zuvor kaufmännischer Leiter bei Wagon Automotive, Bender war Geschäftsführer in dem Unternehmen.

Die Wagon Automotive GmbH hatte im Dezember 2008 Insolvenz anmelden müssen, nachdem der britische Mutterkonzern Wagon Plc. mit Sitz in Birmingham zahlungsunfähig geworden war. Die Waldaschaff Automotive will nun das Geschäft der Entwicklung und Fertigung von Türsystemen und Strukturkomponenten weiterführen und in Richtung „Intelligenter Leichtbau“ weiterentwickeln. Langfristig suche das Unternehmen jedoch einen strategischen Investor oder Kooperationspartner zur Verbesserung der Position auf den Weltmärkten, heißt es weiter.

(ID:288804)