Suchen

Preh Zweistelliger Zuwachs

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die Preh-Gruppe ist im Geschäftsjahr 2007 erneut zweistellig gewachsen. Der Umsatz legte um 16 Prozent auf die neue Bestmarke von 321,3 Millionen Euro zu (2006: 277,7 Millionen Euro).

Firmen zum Thema

Zudem konnte, nach Angaben des Unternehmens, der Ertrag trotz eines verstärkten Margendrucks und hoher Investitionen weiter gesteigert werden. Preh verbesserte das Ergebnis vor Steuern (EBT) 2007 auf 12,7 Millionen Euro, nach 11,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2006.

Auch die Zahl der Mitarbeiter legte erneut zu. Ende 2007 beschäftigte Preh weltweit 2.239 Mitarbeiter, was einem Zuwachs von 17 Prozent entspricht. Aufgrund der guten Auftragslage prognostiziert die Preh-Geschäftsführung auch für die kommenden Jahre ein robustes Umsatzwachstum. Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2008 fällt mit einem einstelligen Umsatzplus jedoch „bewusst konservativ“ aus.

„Stabiler Wachstumspfad“

Dr. Michael Roesnick, Vorsitzender der Geschäftsführung der Preh GmbH, erläutert: „Wir sind seit der Übernahme durch die Deutsche Beteiligungs AG Ende 2003 inzwischen um rund 45 Prozent gewachsen. Aufgrund neuer Großaufträge, die in diesem Jahr zunächst mit vergleichsweise kleinen Stückzahlen anlaufen, wird sich unsere Wachstumsdynamik 2008 zwar zeitweise verlangsamen. Unsere Auftragsbücher sind aber so gut gefüllt, dass wir schon im nächsten Jahr wieder an ‚Fahrt‘ gewinnen werden. Auf absehbare Zeit liegt Preh weiterhin auf einem sehr stabilen Wachstumspfad.“

Zur nachhaltigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit will sich Preh künftig noch internationaler aufstellen. Die Planungen zur Errichtung eines Standortes in Rumänien laufen derzeit auf Hochtouren. Bereits im Frühjahr 2009 soll dort mit der Fertigung von preisgünstigen Bediensystemen für Volumenmodelle begonnen werden. Im ersten Jahr plant Preh einen Aufbau der Belegschaft auf 50 bis 80 Mitarbeiter.

(ID:255589)