Engineering-Dienstleister

M Plan verstärkt sich mit IGS-Kauf

| Redakteur: Christian Otto

Bernd Gilgen leitet nun neben M Plan auch den Zukauf IGS.
Bernd Gilgen leitet nun neben M Plan auch den Zukauf IGS. (Foto: M Plan)

Der Engineering-Spezialist aus Köln will seine Kompetenzen weiter ausbauen und die Position im Raum Wolfsburg stärken. Dafür hat man IGS Development übernommen, die aber weiterhin als eigenständige Marke operieren.

Die M Plan GmbH hat durch ihre Muttergesellschaft die gesamten Geschäftsanteile des Engineering-Dienstleisters IGS Development mit Sitz in Harbke, Sachsen-Anhalt, erworben. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

IGS Development wurde 1987 gegründet und beschäftigt 103 Projekt-Mitarbeiter. 2015 konnte das Unternehmen etwa sieben Millionen Euro Umsatz erwirtschaften und ist im Bereich der technischen Entwicklung mit der Kernkompetenz Abgasanlagen, der technischen Dokumentation sowie der virtuellen Realität tätig.

Gilgen führt beide Unternehmen

M Plan erweitert damit laut eigener Angaben seine Kompetenzen im Bereich Automotive-Engineering. IGS bleibt aber als eigenständiges Unternehmen am Markt bestehen und wird als Kooperationspartner von M Plan in bestehende und neue Projekte eingebunden. Bernd Gilgen, Geschäftsführer der M Plan, wird diese Position zukünftig auch bei der IGS einnehmen. Zudem bleiben alle Arbeitsplätze bei IGS erhalten.

Bernd Gilgen sieht vor allem strategischen Hintergründe für die Übernahme: „Mit der Übernahme der IGS Development werden wir in die Lage versetzt, zum einen durch die Erweiterung unseres Kompetenzfeldes um die technisch hochwertige Komponente Abgas unsere Position als strategischer Partner der Automobilindustrie weiter auszubauen. Zum anderen gewinnen wir hochqualifizierte Mitarbeiter dazu, die es uns in Zukunft ermöglichen, an der Vergabe noch größerer Projektaufgaben der OEMs partizipieren zu können.“

Synergien und Flächengewinn

Weitere Vorteile sieht er bei „Synergien in der Projektbearbeitung“ und die zusätzlichen Flächen in Harbke, die den „räumliche Engpass der stark wachsenden M Plan Niederlassung in Wolfsburg“ entzerren sollen. Für Gilgen hat der Zukauf aber einen noch wichtigeren Effekt: „In erster Linie ist es unser Ziel, die bestehende Marktführerschaft im Umfeld von Wolfsburg auszubauen und durch die zusätzlichen Kompetenzfelder die Beziehungen zu unseren Key Account Kunden aus der Automobilindustrie zu vertiefen.“

Kommentar zum Beitrag schreiben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43923006 / Entwicklung)